Mit dieser Wintergemüsesuppe können die kalten Tage kommen. © Bohmann

 

Diese Suppe wärmt von innen

Der Februar ist in Sachen Kälte unberechenbar. Mit dieser Wintergemüsesuppe von DIE UMWELTBERATUNG sind Sie für die nächste Frostwelle gerüstet. CLUB WIEN hat vorgekocht.

Der Februar hat uns heuer schon einige eiskalte Tage beschert. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ist es besonders wichtig, sich auch von innen aufzuwärmen. Weil man ja nie weiß, wann die nächste Kältewelle um die Ecke rollt, haben wir ein feines Rezept von DIE UMWELTBERATUNG für Sie: Wintergemüsesuppe.

Mit feinem Lauch, leckeren Kräutern und proteinreichen Kichererbsen ist die Suppe ein rundum gelungenes Paket. Der heimliche Star der Show ist aber der Knoblauch, der nicht nur nachweislich wärmt, sondern auch ein natürliches Antibiotikum ist. Perfekt also für die letzten Winterwochen, bevor der Frühling uns endgültig erlöst.

Genug der Worte, Zeit zu kochen! Die Suppe ist nicht nur sehr gut, sondern auch einfach und braucht keine komplizierten Zutaten. Das ist Musik in unseren Ohren.

 

Zutaten

  • 250 g gekochte Kichererbsen
  • 1 Erdapfel
  • 1 Stange Lauch
  • etwas Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Liter Gemüsesuppe
  • etwas geriebener Parmesan
  • Prise Muskatnuss
  • Liebstöckel
  • Petersilie

Zubereitung

Das Abenteuer Suppe beginnt schon am Vortag. Denn wenn Sie getrocknete Kichererbsen verwenden, dann sollten Sie diese über Nacht einweichen. Am nächsten Tag werden die Erbsen einfach abgegossen und in der Hälfte der Gemüsesuppe mit dem geschälten und gewürfelten Erdapfel weich gekocht. Das dauert wohl so eine halbe Stunde.

Alternativ spricht aber auch überhaupt nichts dagegen, Kichererbsen aus der Dose zu verwenden. So sparen Sie sich den ersten Schritt und kochen einfach den Erdapfel.

Jetzt ist der Lauch dran. Der wird gründlich geputzt und in Ringe geschnitten. In einem schön großen Topf erhitzen wir das Olivenöl und braten in selbigem Lauch und Knoblauch, bis sie schön weich sind. Wir würzen das Gemüse auch gleich mit Salz und Pfeffer.

Die Erdapfelwürfel und Kichererbsen gießen wir ab und braten die Kichererbsen mit unserem Lauch mit. Anschließend gießen wir mit der restlichen Gemüsesuppe auf, geben die Erdapfelwürfel dazu sowie grob gehacktes Liebstöckel und köcheln die Suppe rund 20 Minuten.

Verfeinert wird das Ganze dann mit Petersilie und Muskatnuss. Nach Geschmack kommen auch noch Salz und Pfeffer dazu. Serviert wird unsere Wintergemüsesuppe mit einer ordentlichen Portion frisch geriebenem Parmesan. Fertig!

Fazit: Einfach lecker und eine absolute Wohltat an kalten Tagen. Wir empfehlen, dass Sie der Wintergemüsesuppe beim nächsten Frost eine Chance geben.