Sobald Sie die U-Bahnstation Simmering verlassen, wartet schon die WienMobil Station mit vielen Mobilitätsangeboten auf Sie. Fahren Sie heute doch mit einem Leihrad weiter! Mobiles Sharing - so einfach wie noch nie. © Bohmann/Weidinger
Die E-Bikes von SIMBike können ganz einfach mit dem Handy und am Infoterminal ausgeborgt werden. © Bohmann/Weidinger
Wenn Sie etwas Schweres zu transportieren haben, gibt es auf der WienMobil Station ein Lastenrad von SIMBike zum Ausborgen. © Bohmann/Weidinger
Der Infoterminal mit Touchscreen hilft Ihnen sich zurecht zu finden und fungiert auch als Karte. Zudem finden Sie hier wichtige Informationen zum Ausleihen, Zurückgeben und weiteren Informationen rund ums Sharen. © Bohmann/Weidinger
Die Fahrräder können ganz smart via der "SIMBIKE APP" ausgeliehen werden. Bis Ende des Jahres ist die Nutzung für zwei Stunden pro Tag kostenlos. Jede weitere Stunde kostet zwei Euro oder maximal 20 Euro pro Tag. Nähere Informationen zur Registrierung finden Sie unter www.sycube.at. © Bohmann/Weidinger
Auch das Carsharing funktioniert nach diesem Muster. Um ein Auto auszuleihen, müssen Sie sich bei dem Anbieter "Stadtauto" anmelden. Eigene E-Fahrzeuge können bei der E-Ladesäule von Wien Energie aufgeladen werden. © Bohmann/Weidinger
Generell sind die jeweiligen Mobilitätsangebote über den Anbieter anzumelden. So auch die Fahrradboxen von Safetydock, einfach registrieren und mit der Karte kann es schon losgehen. © Bohmann/Weidinger

 

Mobiles Sharing - so einfach wie noch nie

Sie fahren öffentlich, nutzen hin und wieder Car- oder Bikesharing-Angebote und sind auch mit dem eigenen Fahrrad unterwegs? In Simmering gibt es die erste WienMobil Station - eine Station, die Mobilitätsangebote an einem Ort zur Verfügung stellt.

Gerade in einem Flächenbezirk wie Simmering, wo das Bus- und Straßenbahnnetz weitmaschiger und die Wartezeiten länger sind, wird oft das private Auto zur Weiterfahrt oder anstelle der öffentlichen Verkehrsmittel genutzt. Dies verursacht nicht nur einen höheren Kohlendioxid-Ausstoß, der unsere Umwelt schädigt, sondern belastet zusätzlich die Geldbörse. Eine gute Alternative stellt die erste WienMobil Station dar. Sie hält für die Wienerinnen und Wienern unterschiedliche Mobilitätsangebote gebündelt an einem Ort bereit, etwa Carsharing oder Leihfahrräder. CLUB WIEN war vor Ort und zeigt, was die WienMobil Station alles kann.

Simmering wird mobil

Die Wiener Linien erweitern das Verkehrsangebot am Öffi-Knoten Simmering. Mit dem Ziel, rund um die Uhr einen unkomplizierten und raschen Zugang zu Angeboten emissionsarmer Mobilität zu ermöglichen, entstand in Simmering die erste WienMobil Station. Diese versteht sich als Ergänzung zu den herkömmlichen öffentlichen Verkehrsmitteln. Wienerinnen und Wiener können rasch und bequem zwischen Bus, Bim und U-Bahn sowie den Sharing-Angeboten wechseln. So heißt es ab sofort: Raus aus der U-Bahn, Auto oder Fahrrad ausgeborgt und weiter geht es. Zudem gibt es bei der WienMobil Station auch die Möglichkeit, sein eigenes E-Fahrzeug aufzuladen oder sein Fahrrad in der Fahrradbox sicher zu versperren. Und das eigene Auto kann zu Hause in der Garage bleiben.

Mobilitätsangebote an einem Ort

Die WienMobil Station befindet sich am Simmeringer Platz gleich neben der U3-Endstation Simmering. Die Mobilitätsangebote können direkt beim jeweiligen Anbieter gebucht werden. Das Carsharing wird von "Stadtauto" und die Räder werden von "SIMBike" betrieben. Ein Hybridfahrzeug steht den Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung. Für die Zukunft ist jedoch eine Umstellung auf ein Elektroauto geplant. Zudem können die ausgeborgten Räder bei der zweiten SIMBike-Station beim Zentralfriedhof, Tor 2, zurückgegeben werden. In den kommenden Jahren sollen weitere WienMobil Stationen in ganz Wien errichtet werden und so für mehr Flexibilität im öffentlichen Vekehrsnetzwerk sorgen: Anmelden, auswählen, losfahren - so einfach und flexibel kann E-Mobilität mit der WienMobil Station sein.

Das Mobilitätsangebot:

  • E-Bikesharing und ein Lastenrad von SIMBike
  • Fahrradboxen von Safetydock zum Abstellen Ihrer Fahrräder
  • Carsharing von Stadtauto
  • E-Ladesäule von Wien Energie
  • eine Fahrradpumpe, Sitzmöglichkeiten und ein Infoterminal mit Touchscreen

Ein Projekt für die Zukunft

Finanziert wurde die WienMobil Station von den Wiener Stadtwerken und dem EU-geförderten Stadterneuerungsprojekt "Smarter Together - Gemeinsam g'scheiter". Dieses entwickelt in Simmering Smart-City-Lösungen für Gebäudesanierung, Energie, Logistik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Mobilität. Im Fokus stehen dabei effektive Maßnahmen zum Klimaschutz und für mehr urbane Lebensqualität.

Anmelden, auswählen und emissionsarm weiterfahren - so einfach wie noch nie.