Beim Kleidertausch 'Wiener Wäsch' ist ein volles Haus garantiert. © Bohmann/Andrew Rinkhy

 

Wenn das Christkind mal danebengreift …

Weihnachtsgeschenke machen Freude, aber manchmal sind sie einfach keine Volltreffer. Gerade Kleidung ist doch Geschmackssache. Der Kleidertausch 'Wiener Wäsch' ist eine tolle Idee, um Sachen, die man nicht mehr braucht, gegen coole Fundstücke zu tauschen.

Die 'Wiener Wäsch' ist allemal spannender als ein Umtausch im Geschäft: Man weiß nie, welches Goldstück man auf den Tischen entdeckt. Das Projekt gibt es seit mittlerweile einem Jahr. Initiatorin Melanie wollte eine Tauschbörse nach ihren Vorstellungen starten. "Ich hatte keine Lust ewig anzustehen, mich laufend vorzustellen oder gar dafür zu zahlen. Der Kleidertausch soll einfach und für alle offen sein. Da es kein entsprechendes Angebot gab wurde ich einfach selbst aktiv", sagt Melanie.

Geben, nehmen, glücklich sein

Gesagt, getan: Das Konzept der 'Wiener Wäsch' funktioniert vor allem dank seiner Einfachheit. Jede und jeder, die oder der möchte, kommt vorbei und legt die Sachen, die zu klein, zu groß oder einfach nicht mehr dem Geschmack entsprechen, auf den nach Kleidungsstücken sortierten Tischen ab. Umgekehrt kann man mitnehmen, was einem gefällt. Beschränkungen oder Vorschriften gibt es nicht. "Alle können bringen und nehmen wie viel sie wollen. Sie können auch gar nichts dabeihaben. Wir setzen darauf, dass unsere Gäste ein Gespür dafür haben. Und das funktioniert bis jetzt sehr gut. Vorschreiben möchte ich jedenfalls niemandem etwas", sagt Melanie.

 

Vom Vintage-Schatz bis zur simplen Bluse

Finden kann man so gut wie alles: von der Designer-Jacke bis zum simplen T-Shirt. Auf den diversen Tischen entdeckt man etliche Blusen und Röcke, Accessoires wie Hüte und Mützen und sogar ein Pelzmantel wurden abgegeben. Vintage-Teile, die bei Sammlerinnen und Sammlern für strahlende Augen sorgen, liegen gleich neben weißen T-Shirts. Auch ein paar Männersachen sind darunter, wenngleich die Damenmode hier doch ganz klar dominiert. Der Andrang ist übrigens beachtlich: Schon wenige Minuten nach dem Start der Tauschbörse platzt das Gugg in der Heumühlgasse aus allen Nähten.

Das Gugg ist das Vereinslokal der HOSI Wien und einer der Partner der 'Wiener Wäsch'. Weitere sind etwa das Reparaturnetzwerk oder der 48er-Tandler. Neben dem Kleidertausch findet auch ein kleiner Weihnachtsbasar statt, die freiwilligen Spenden werden einem Mutter-Kind-Heim in Niederösterreich gespendet.

Beim Tauschen kommen d'Leut zamm

Die 'Wiener Wäsch' ist aber mehr als eine pure Tauschbörse. Sie entwickelt sich immer mehr zum Treffpunkt für eine wachsende Community der Tauschwilligen. "Ich kenne hier schon ganz viele Leute. Es entwickeln sich wirklich entzückende Freundschaften, die auch halten", sagt Gabriele, Stammgast der ersten Stunde. Die Seniorin schätzt die 'Wiener Wäsch' als einen Ort, an dem man alte Sachen gegen neue tauschen kann. "Es ist nicht immer nötig, Neues zu kaufen. Schauen Sie sich einfach um, es gibt so viele nette Second-Hand-Sachen. Ich stehe zum Beispiel auf ganz flippige Stücke wie weite Hosen, die ich abschneiden kann. Meine Freundinnen hier wissen das auch schon und zeigen mir dann immer die Stücke, falls sie was dabeihaben, die mir gefallen könnte."

Nachhaltig und sinnvoll

Auch Evelyn schätzt den Tausch. "Es ist ganz einfach die sinnvollste Variante, Sachen loszuwerden, die man nicht mehr braucht. Das ist ja auch toll für den Umweltschutz. Die Textilindustrie belastet ja die Umwelt schon sehr stark, da ist es sinnvoll, nicht immer was zu kaufen." Auch sie schätzt es, dass sich schon eine Gemeinschaft rund um den modischen Tauschhandel gebildet hat. "Ich bringe gerne T-Shirts, Blusen, Jacken oder Accessoires. Eigentlich wirklich quer durchs Beet." Ein offenes Auge hat sie für Vintage-Sachen oder für Teile, die der Nichte gut zu Gesicht stünden. Wie viele andere hat auch sie schon den einen Fang gemacht, der ihr besonders viele Freud bereitet. "Ich habe eine ganz tolle Lederjacke hier gefunden, die ich heiß und innig liebe."

Egal also, ob Sie ein Weihnachtsgeschenk gegen ein passenderes Teil tauschen wollen oder ob Sie Mode haben, die nicht mehr passt: Die 'Wiener Wäsch' ist ein heißer Tipp für nachhaltige Fashionistas.

Der nächste Termin ist am 22. Februar, 11 Uhr, im Tunnel Vienna.