Saisonal und lecker: Das ist der Erdäpfelstrudel mit Kirschen. © Bohmann

 

Wiener Marktküche: Erdäpfelstrudel mit Kirschen

Heuer sind die Kirschen ein bisschen spät dran, umso wichtiger also, sie jetzt richtig zu genießen. Zum Beispiel mit diesem Erdäpfelstrudel mit Kirschen vom Wiener Markt. Fruchtig und herzhaft, so schmeckt uns der Sommer!

Für Obstfans ist der Sommer zweifellos eine der schönsten Jahreszeiten. Kaum eine Frucht wird so heiß herbeigewünscht wie die Kirsche. Und das schon seit langer, langer Zeit. Kirschen zählen zu den beliebtesten Sommerobstsorten und wurden bereits im Jahr 74 vor Christus im Schwarzmeerraum kultiviert. Kirschbäume gehören zur Familie der Rosengewächse und sind mittlerweile in vielen Gärten zu finden. Sie überzeugen durch ihre vielfältige Einsetzbarkeit und ihr besonderes Aroma. Insgesamt gibt es weltweit ungefähr 500 verschiedene Kirschsorten, die in Wild-, Sauer- und Süßkirschen unterteilt werden.

Heuer mussten wir aufgrund der kalten Bedingungen im Frühjahr ein paar Wochen länger als gewohnt warten. Zeit also, sich ein feines Rezept für die Kirschen zu suchen. Wir haben den Erdäpfelstrudel mit Kirschen von DIE UMWELTBERATUNG für uns entdeckt und können es kaum abwarten, diesen zuzubereiten.

 

Doch zuerst führt uns der Weg natürlich zu den Wiener Märkten. Dort gibt es wie immer die beste Ware der Stadt. Verantwortlich dafür sind nicht zuletzt die Kontrollen des Wiener Marktamts. Pro Jahr zieht das Marktamt rund 500 Obst- und Gemüseproben und lässt diese in einem Labor auf Pestizidrückstände, Schwermetalle, Mykotoxine, Nitrat und Nitrit prüfen. Das Team prüft nicht nur Kirschen. Alle Lebensmittel, die auf dem Tisch der Konsumentinnen und Konsumenten landen, werden kontrolliert.

Am besten vom Wiener Markt

Worauf kommt es bei der perfekten Kirsche also an? „Achten Sie beim Kauf von Kirschen darauf, dass diese voll und glänzend sind und keine Druckstellen aufweisen oder aufgeplatzt sind. Der Stiel sollte elastisch und grün sein. Für eine optimale Lagerung können Sie die Kirschen für ein paar Tage in den Kühlschrank legen. Generell empfiehlt sich aber, das Obst möglichst bald zu verzehren, da die Haltbarkeit begrenzt ist. Wenn die Steinfrucht direkt nach der Ernte schockgefrostet wird, kann man sie auch bedenkenlos einfrieren“, erklärt Marktamtsdirektor Andreas Kutheil.

Mit frischer Ware direkt vom Markt entern wir die heimische Küche. Kirschen sind übrigens nicht nur sehr schmackhaft, sie sind auch sehr gut für uns. Das gesunde Obst hat kaum Kalorien und enthält einige der wichtigsten Nährstoffe wie Vitamin B, Magnesium, Vitamin C, Eisen und Kalium. Die Steinfrucht überzeugt außerdem mit einer mild-süßen und leicht säuerlichen Note.

Doch genug Geplänkel, Zeit zu backen!

Zutaten

  • 70 dag Erdäpfel

  • 30 dag Mehl

  • 10 dag Staubzucker

  • 5 dag Butter

  • 1 Ei

  • Muskatnuss

  • Salz

  • 60 dag Kirschen

  • 1 Ei zum Bestreichen

  • etwas Zucker zum Bestreuen

Zubereitung

Wir beginnen damit, die Erdäpfel zu kochen. Im Anschluss werden diese geschält und gründlich passiert. Mit Mehl, Ei, Staubzucker, Butter, Muskatnuss und Salz verarbeiten wir die Erdäpfel zu einem griffigen Teig. Ordentlich rühren, bis die Masse fast schon was von Püree hat.

Unseren Teig rollen wir jetzt aus. Idealerweise sollte er dann einen halben Zentimeter dick sein. Die Kirschen werden halbiert und entsteint. Jetzt legen wir die Kirschen quer über den Teig aus - wie viele, ist Geschmackssache. Wir haben recht viele ausgelegt und hatten am Ende leichte Probleme beim Einrollen. Am Rand einen Zentimeter Platz zu lassen, ist also keine schlechte Idee. Wir haben es aber trotzdem geschafft.

Ist der Strudel eingerollt, bestreichen wir diese großzügig mit einem verquirlten Ei und parken sie für 40 Minuten in einem auf 160 Grad vorgeheizten Backrohr. Dann muss der Strudel nur noch mit Staubzucker bestreut und in schöne Scheiben geschnitten und serviert werden, idealerweise mit einer Kugel Vanilleeis.

Fazit: Ein feines und einfaches Rezept, das den Kirschen auf jeden Fall gerecht wird. Herzhaft, fruchtig und nicht zu süß ist der Strudel der Beweis dafür, dass Kirschen und Kartoffeln hervorragend harmonieren. Wir werden das Rezept auf jeden Fall wieder machen.