Das Film Festival ist aus dem Wiener Sommer nicht wegzudenken. © stadt wien marketing/Georg Krewenka

 

So wird der Wiener Kultursommer

Wien ist eine waschechte Kulturhauptstadt und das seit Jahrhunderten. Auch der Sommer, sonst eher ein kulturelles Brachland, ist bei uns reich an Highlights. Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Der Sommer ist traditionell nicht gerade die Hochsaison der Kultur. Es ist zu heiß, viele Menschen sind auf Urlaub und das Freibad oder der kühle abendliche Drink am Donaukanal lockt dann doch oft mehr als das Opernhaus. In Wien müssen sich Freundinnen und Freunde der Kultur aber keine Sorgen darüber machen, im Sommer verzichten zu müssen. Ein breites Angebot an Festivals, Bühnen und anderen Initiativen sorgt dafür, dass immer was los ist.

Wir haben eine kleine Auswahl an Kulturtipps für Sie zusammengestellt.

Film Festival auf dem Rathausplatz

Der Klassiker des Wiener Sommers lockt auch 2021 wieder auf den Rathausplatz. Das Film Festival ist seit 30 Jahren ein Markenzeichen unserer Stadt. Die Mischung aus Kulinarik, Freizeitgefühl, Kultur und der Kulisse bei freiem Eintritt ist einfach einzigartig. Heuer findet das Festival auch in nahezu uneingeschränkter Form statt.

Das Programm steht schon fest und es ist ein Knaller. Eröffnet wird mit dem Livekonzert „All Together – A Global Ode to Joy“ am 3. Juli. Marin Alsop dirigiert das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, das zusammen mit der Wiener Singakademie und dem Superar-Kinderchor Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125 mit der „Ode an die Freude“ zum Besten gibt. Am 5. Juli schon das nächste Riesenhighlight: „Das große Musical-Konzert der Vereinigten Bühnen Wien“, bei dem Publikumslieblinge wie Maya Hakvoort oder Drew Sarich mit von der Partie sind.

In den folgenden Wochen erwartet uns der bewährte Mix aus Oper, Pop, Ballett, Musical, Weltmusik und Jazz. Am 7. Juli gibt’s „La Traviata“ aus der Staatsoper auf der großen Leinwand, am 11. Juli Alicia Keys, am 19. Juli „Respect to Aretha Franklin“, am 21. Juli das Musical „Kinky Boots“ und am 25. Juli das Ballett „Romeo und Julia“.

So geht es dann den ganzen Sommer durch, die letzte Vorstellung ist am 4. September. Wir freuen uns!

Kultursommer der Stadt Wien

Wien ist Kunst, Wien ist Kultur: Das ist das Motto des Kultursommers der Stadt Wien, der im Vorjahr mit einem international beachteten Programm Corona die Stirn geboten und 50.000 Wienerinnen und Wienern Freude gespendet hat. Heuer geht das Programm weiter. Von 3. Juli bis 15. August bespielen rund 2.000 Künstlerinnen und Künstler über 40 Locations.

Das Angebot könnte vielfältiger nicht sein. Kabarett, Literatur, Tanz, Zirkus und ganz viel Musik sind nur einige der Highlights. Unmöglich, nur ein paar Künstlerinnen und Künstler hervorzuheben, darum stöbern Sie am besten selbst im Kultursommer-Programm.

Open-Air-Kinos

Nicht nur auf dem Rathausplatz kann man gemeinsam Filme schauen, auch in den Open-Air-Kinos gibt’s ein breites Angebot. Spielfilme und Dokumentationen sind die Schwerpunkte in den Programmen. Ein Fixpunkt ist das Kino am Dach in der Hauptbücherei, auch das Wanderkino VOLXkino tourt wieder durch Wien. Spannend wird auch das frame(o)ut - Freiluftkino im MQ und Science Fiction im Bruno-Kreisky-Park.

Auch das Belvedere lädt zum Sommerkino. Dieses präsentiert unter dem Motto „Träume, die die Welt verändern“ von 2. Juli bis 1. August Spiel- und Dokumentarfilme aus „Der österreichische Film. Edition Der Standard“. Unter anderen zeigt man auch „Vor der Morgenröte“ von Maria Schrader und Michael Glawoggers posthumen Dokumentarfilm „Untitled“.

Ein Übersicht über die Sommerkinos in Wien finden Sie hier.

Sommerbühnen

Auch Bühnenfreundinnen und -freunde werden im Sommer fündig. Da wäre zum Beispiel das Theater am Spittelberg, das mit Veranstaltungen aus Musik, Theater oder Kabarett punktet. Künstlerinnen und Künstler wie Die Strottern oder Tini Kainrath treten dort auf. Sehr empfehlenswert ist das reiche Programm für Kinder. Familien werden am Spittelberg definitiv glücklich.

Das Theater im Park am Belvedere ist die neue Wiener Freiluftbühne. Letztes Jahr feierte man als Reaktion auf die Pandemie Premiere und bot auf zwei Hektar ein hervorragendes sommerliches Kulturangebot. Heuer wird die Erfolgsgeschichte weitergeschrieben, und zwar mit Auftritten von Stars wie John Cleese, Michael Niavarani, Klaus Eckel, Alfred Dorfer oder Dieter Nuhr.

Ein lieb gewonnener Sommerklassiker ist das Lustspielhaus. Schon letztes Jahr sollte dort „Die Verliebten“ von Carlo Goldoni aufgeführt werden, mit einem Jahr Verspätung ist es nun so weit. Adi Hirschal, in der Rolle des Eugenius Speismeier, und seine Schauspielkolleginnen und -kollegen werden auf der Sommerbühne für einen ordentlichen Lachmuskelkater sorgen.

Ausstellungen auch im Sommer erleben

Nicht einmal der Museumsbesuch muss ausfallen. Das Wien Museum etwa hat ein tolles Programm für Kulturfans. Im Wien Museum MUSA gibt es eine sehr spannende Schau über den Erfinder von Bambi: Felix Salten. Im Wien Museum Karlsplatz Open Air widmet man sich den Sommer hindurch dem Thema „Urban Natures: Street Art am Bauzaun“. In der MUSA Startgalerie zeigt man eine Ausstellung zu Künstler Tim Sandow und in der Siemensstraße wird bei „Terra Nova. 70 Jahre Siedlung Siemensstraße in Floridsdorf“ die Geschichte des Gemeindebaus zum Leben erweckt.