21.DEZEMBER 2020 
Freizeit
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. Darum warm anziehen und ab ins Freie. © Bubu Dujmic

Ferienspaß drinnen und draußen

In den Weihnachtsferien verbringen viele Kinder heuer ihre Zeit daheim: keine Familienbesuche, schon gar nicht bei Oma und Opa. WIENXTRA und der Vorteilsclub haben Tipps zur Freizeitgestaltung.

Heiligabend ist im kleinen Kreis gefeiert worden, Christ- und Stefanitag kamen ohne Besuch bei den Großeltern auf dem Land aus. Und auch sonst sind die heiß ersehnten Weihnachtsferien heuer anders als sonst. Abstand halten, Hände waschen und all die anderen Regeln, die es seit März wegen COVID-19 zu berücksichtigen gilt, haben die meisten schon verinnerlicht. Trotzdem fällt einem zwischen Weihnachten und Dreikönigstag schon einmal die Decke auf den Kopf. Der Stadt Wien Vorteilsclub hat bei der WIENXTRA-Kinderinfo nachgefragt und wertvolle Tipps bekommen.

Aktivitäten im Freien sind bei nahezu jeder Wetterlage bei kleinen und großen Kindern angesagt. Das Angebot in der Stadt ist jedenfalls während des Lockdowns und der Winterferien groß genug, um sich so richtig austoben zu können. Schließlich soll dem Bewegungsdrang der Kinder unbedingt stattgegeben werden. Denn: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. Also warm und wasserfest anziehen und raus mit dem Nachwuchs.

Spazieren gehen, eislaufen, rodeln

Bei einem Spaziergang oder beim Eislaufen kann Dampf abgelassen werden. Auch der Spielplatz ums Eck hat im Winter offen. Nicht vergessen: Dabei gelten die von der Bundesregierung vorgeschriebenen Abstandsregeln. Eltern und Begleitpersonen sind dafür verantwortlich, dass die Kinder die Corona-Regeln einhalten. Wer gerne durch verschneite Winterlandschaften rodelt, muss nicht ins entfernte Gebirge fahren. In Wiens Parkanlagen gibt es bei ausreichender Schneelage - und die soll es auch in Wien hin und wieder geben - tolle Möglichkeiten für Freizeit-Rodlerinnen und -Rodler.

Auch daheim können Kinder ihrem Bewegungsdrang nachgehen, ohne für Chaos zu sorgen. Dabei bieten sich Turn- und Spielvideos an, etwa mit Holli, dem Kindermaskottchen von WIENXTRA. Mit Decken, Springseilen und Kübeln können kleine Parcours in der Wohnung gestaltet werden. Auch Sportbewerbe können abgehalten werden, zum Beispiel wer in der Familie am längsten sitzend ein Bein oben halten kann. Yoga mit Kindern ist eine weitere Möglichkeit, die WIENXTRA vorschlägt.

Virtuelles Programm und Apps für die Kleinen

Bis mindestens 6. Jänner 2021 finden übrigens aufgrund behördlicher Verordnungen keine Freizeitveranstaltungen statt. Deswegen werden bis auf Weiteres auch keine Kinderaktiv-Programme und Ferienspiel-Pässe gedruckt. Allerdings hat das Team der WIENXTRA-Kinderinfo ein umfangreiches virtuelles Programm zusammengestellt, von Games-Workshops bis zum digitalen Kunstpicknick. Alle Online-Veranstaltungen des Ferienspiels sowie das Kinderaktiv-Programm finden Sie hier und in der Kinderaktiv-App.

Damit wären wir schon in den vier Wänden. Und dort kann man in Zeiten ohne Veranstaltungen doch so einiges unternehmen. Im WIENXTRA-Medienzentrum gibt es Anleitungen für Spiele mit Fotoapparaten oder Smartphones sowie Empfehlungen zu Apps für Kinder ab sechs Jahren. Ab Jänner werden dann auch wieder Online-Trickfilm-Workshops für Familien angeboten.

Das eigene Zuhause als Spielewelt

Während der Ferien empfiehlt sich prinzipiell, das eigene Zuhause mit anderen Augen zu sehen und für die Kinder als Spielwelt zu betrachten. So können zum Beispiel Kleidungsstücke anderer Familienmitglieder verwendet werden, um sich zu verkleiden, seien es hohe Schuhe, Modeschmuck oder Fußballdressen. Auf dem Blog der Kinderinfo finden sich neben Link-Tipps zudem Bastelanleitungen. Was man dafür benötigt, gibt es meist in jedem Haushalt. So lassen sich etwa aus Eierkartons Fahrzeuge basteln. Egal ob lose Knöpfe, Spielfiguren oder Plastikgeschirr: Alles kann zum Spielen zweckentfremdet werden.

Während der Feiertage ein Dauerbrenner sind Jahr für Jahr zudem Gesellschaftsspiele. In der WIENXTRA-Spielebox können Spiele gratis vor Ort ausprobiert und preiswert bis zu einem Monat ausgeliehen werden. Im Programm von Österreichs größtem Brettspielverleih befinden sich über 7.000 Titel für alle Altersgruppen. Nun bietet er das digitale Escape-Room-Abenteuer "Lockdown: Zuhause ist es doch am schönsten" für Familien mit Kindern ab 13 Jahren als Gratis-Download, auch einen zweiten Teil gibt es mittlerweile. Außerdem liefert er auf seiner Website viele tolle Ideen fürs Spielebasteln zu Hause. Er hat derzeit auch seine Öffnungszeiten für den Spieleverleih verlängert. Im Kinderkino Cinemagic von WIENXTRA finden zwar vorrübergehend keine Vorstellungen statt, es gibt aber Film-Tipps fürs Patschenkino zu Hause und die passenden Kochrezepte dazu online.

Zum Sehen gehört auch das Hören, etwa in Form zahlreicher Hörspiele und Podcasts. Dazu gibt es einen eigenen Blog-Eintrag. WIENXTRA hat außerdem seine eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor den Vorhang geholt und aus bekannten und unbekannten Kinderbüchern vorlesen lassen. Unter dem Titel "Das große Vorlesen" werden Klassiker wie das "Rumpelstilzchen" und "Die kleine Hexe" ebenso zu Gehör gebracht wie Neues wie "Schlingelschleim und Schleimdaheim", "Grüffelo" und lustige Holli-Geschichten.

Mit diesem Angebot vergehen die Ferien garantiert wie im Flug. Aber die nächsten kommen bestimmt.