Projektleiterin Julia Sauskojus (Mitte) von TINA Vienna erklärt Testpersonen das unkomplizierte Tablet. © Bohmann/Andrew Rinkhy

WAALTeR - Smart City Wien: Kleine Helfer im Alltag

Das Forschungsprojekt "WAALTeR" nimmt älteren Menschen die Scheu vor moderner Technik. Herzstück ist ein Tablet, das den Alltag erleichtert.

Neue Technologien sind nur etwas für die junge Generation? Das denken viele Seniorinnen und Senioren. Dabei könnten besonders sie von der Digitalisierung profitieren. Das beweist etwa das Forschungsprojekt "WAALTeR", das seit Ende 2016 läuft. "WAALTeR" steht dabei für Wiener AAL-Testregion, wobei AAL /Active & Assisted Living) die technologische Hilfe im Alltag meint. 

Mittelpunkt des Projekts ist ein einfach zu bedienender Tablet-Computer, der an unterschiedliche Bedürfnisse angepasst werden kann. Seine Funktionen reichen vom Mailen mit Verwandten über das Abrufen von Terminen bis hin zur Datenübertragung zu Ärztinnen und Ärzten.

Ebenfalls eingebaut ist ein Detektor, der einen Notruf absetzt, wenn er einen Sturz in der Wohnung registriert. Eine Maßnahme, die Seniorinnen und Senioren ein selbstbestimmtes Leben in vertrauter Umgebung ermöglicht.

83 Testhaushalte

Interessierte können sich ab Herbst im Rahmen von Infocafés selbst einen Eindruck machen oder das Tablet in einer Musterwohnung in der Johanniter-Residenz "Schichtgründe" in Floridsdorf testen. Anfang 2018 werden zudem 83 Testhaushalte damit ausgestattet.