Birgit Greifeneder mit ihren Kolleginnen Linda und Stephanie und drei LernLEO-Schülerinnen. © PID/Markus Wache

 

Wien kümmert's: Für eine Chance auf eine bessere Zukunft

Engagierte MitarbeiterInnen und Ehrenamtliche machen Wien besonders lebenswert. Birgit Greifeneder ist eine von ihnen und leitet mit Leidenschaft das LernLEO, eine kostenlose Lernhilfe des Samariterbunds für Kinder und Jugendliche.

Für Birgit Greifeneder ist ihr Beruf eine Berufung. Seit über sieben Jahren leitet sie das LernLEO und war maßgeblich an der Entstehung der kostenlosen Lernhilfe im 2. Bezirk beteiligt. "Zu Beginn war es nur ein Konzept, das ich dann zum Leben erwecken durfte. Seitdem unterstütze ich Kinder auf ihrem Weg zum Lernerfolg", so die LernLEO-Leiterin. Ursprünglich ist Greifeneder ausgebildete Psychologin, die Arbeit mit Kindern hat sie jedoch schon immer interessiert. Als die Chance kam, dieses Projekt mitaufzubauen, war sie sofort begeistert und mit ganzem Herzen dabei.

 

Eine Chance auf eine gute Zukunft

Eine gute Bildung ist das A und O für eine gute Zukunft. Das erfolgreiche Absolvieren der Schullaufbahn hängt jedoch wesentlich von den Eltern ab. Wobei drei Faktoren den Bildungsweg von Kindern nachweislich negativ beeinflussen: ein sozioökonomisch schwaches Elternhaus, niedrige Berufsausbildung beziehungsweise die sogenannte Bildungsferne der Eltern und eine andere Erstsprache. Wenn ein Kind in einer Familie aufwächst, auf die alle drei genannten Faktoren zutreffen, benötigt dieses Kind ein hohes Maß an außerschulischer Unterstützung. Ansonsten wird der Aufstieg via Bildung nur schwer gelingen. Die im LernLEO betreuten Kinder und Jugendlichen kommen aus eben solchen Familien mit den angeführten, erschwerenden Faktoren und haben daher bereits sehr viele negative Erfahrungen in der Schule gemacht. Viele von ihnen erleben den täglichen Schulalltag als schwierig und frustrierend, vor allem wenn sie Dinge tun müssen, die sie nicht verstehen, nicht gut können und daher auch nicht tun wollen.

In der täglichen pädagogischen Arbeit im LernLEO liegt daher der Fokus darauf, bereits verfestigte Frustrationen aufzubrechen und Negativerlebnisse durch positive Lernerfahrungen zu ersetzen. Es geht darum, die Freude und den Spaß am Lernen zurückzubringen, vorhandene Ängste zu beseitigen, um das Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler zu stärken und die Motivation zu erhöhen, ihren zukünftigen Berufs- und Lebensweg selbstständig bestimmen zu können und die Chance auf eine positive Absolvierung der Schule zu erhöhen. Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen sechs und 14 Jahren

Miteinander lernen

Gemeinsam mit ihren zwei Kolleginnen Linda und Stefanie sowie zwei bis drei Ehrenamtlichen pro Tag bietet Greifeneder im LernLEO kostenlose Lernhilfe für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche an. Doch was heißt das genau? "Die Kids kommen nach der Schule zu uns. Jedes Kind kommt zwei Mal in der Woche für zwei Stunden ins LernLEO. Am Freitag haben wir die Möglichkeit, noch zusätzliche Unterstützung und Förderung anzubieten. So können manche Kinder drei Mal in der Woche kommen. Gemeinsam machen wir die Hausübungen. Wenn eine Schularbeit oder ein Test bevorsteht, lernen wir dafür. Eigens dafür haben wir auch zu Beginn jedes Schuljahrs von allen Kindern die Termine von Schularbeiten, Referaten oder Tests aufgeschrieben. So können wir uns gemeinsam darauf vorbereiten", so Greifeneder. Momentan gibt es 42 besetzte Plätze. "Das ist das Maximum, da bei uns die Individualität jedes einzelnen Kindes im Mittelpunkt steht", so die Leiterin. Im LernLEO wird jedes Kind seinen Bedürfnissen entsprechend betreut. So sind täglich nur elf Kinder pro Gruppe da - von 13 bis 15 Uhr kommen Volksschulkinder, ab 15 Uhr Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr. "Wir sprechen uns vorweg untereinander ab, wer welche Kinder betreut. Da geht es natürlich auch darum, wo jeder von uns seine Stärken sieht. Dabei versuchen wir ihnen in allen Fächern, in denen sie Unterstützung benötigen, zu helfen", so Greifeneder. Zu Beginn musste sich die LernLEO-Leiterin selbst wieder in die gesamten Schulfächer einlesen und Pythagoras' Satz, englische Grammatik oder die österreichische Geschichte auffrischen. "Natürlich gibt es immer wieder Themen, bei denen ich mich nicht so gut auskenne, aber wir sitzen hier eng zusammen und ich kann mich mit meinen Kolleginnen jederzeit austauschen. Wenn es einmal niemand weiß, dann ist es einfach nur wichtig zu wissen, wo man nachschauen kann - das Internet kann einem da schon sehr gut weiterhelfen", erzählt sie.

Entwicklung fördern und Motivation wecken

"All unsere Kinder kommen aus Familien mit sozial schwachem Hintergrund und viele von ihnen sprechen zu Beginn oft nur schlecht Deutsch. Wir üben sehr viel mit ihnen und es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie schnell Kinder etwas Neues lernen können", so Greifeneder. Für die Leiterin steht fest: Jedes Kind lernt gerne und ist wissbegierig, nur es fehlt der Raum für ein konzentriertes Lernen und die Unterstützung. Deshalb ist es für sie auch besonders wichtig, den Kindern einen Ort zu bieten, an dem sie sich geborgen und sicher fühlen. "Für mich ist es so schön zu sehen, wenn ein Kind, das sich zu Beginn noch sehr schwer im Unterricht getan hat, viele schlechte Noten nach Hause gebracht hat, durch unsere Unterstützung auf einmal statt einer Vier in Deutsch eine Zwei bekommt. Wie sehr sie sich über ihren Erfolg freuen, das macht mich so glücklich. Wir bekommen diesen Lernerfolg ja direkt mit." Im LernLEO werden neben Nachhilfe in Schulfächern und Sprachunterricht auch kindgerechte Workshops zu unterschiedlichen Themen wie Lernen lernen, Konzentrationsübungen oder auch der richtige Medienkonsum angeboten.

Lust am Lernen

Dass Birgit Greifeneder und ihre Arbeit bei den Kindern gut angenommen werden, merkt man auch an dem liebevollen Umgang, den die Kinder mit der Leiterin pflegen. Viele von ihnen sind bereits seit Beginn des LernLEO dabei und haben sich in den letzten Jahren enorm gesteigert, so wie Damla. Das Mädchen besucht das LernLEO seit der ersten Volksschulklasse und ist jetzt bald mit der Pflichtschule fertig. "Als Damla zu uns kam, hat sie sehr schlecht Deutsch gesprochen und wir haben dann sehr viel geübt. Jetzt kommt sie bald in die vierte Unterstufe und ist eine der Besten in ihrer Klasse. Ab dem nächsten Jahr will sie die Handelsakademie besuchen. Genau für solche Erfolge mache ich das alles. Um Kindern, die es schwer im Leben haben, eine gute Chance auf Bildung und eine bessere Zukunft zu ermöglichen", so Greifeneder.

Das LernLEO wird zur Gänze von privaten Spenden finanziert. Es gibt eine lange Warteliste an interessierten Kindern. Ist ein Kind aber erst einmal dabei, kann es bis zur vierten Unterstufe das LernLEO besuchen. "Das ist uns ganz wichtig, denn der Bedarf bei den Kindern hört nicht einfach auf. Wir schauen, dass wir dranbleiben und dass wir auf dem, was wir im ersten Jahr gemeinsam erlernt haben, aufbauen können", so Greifeneder.

Gemeinsam Spaß haben

Auch wenn der Fokus auf dem Lernen liegt, kommt der Spaß im LernLEO nicht zu kurz. "Wir spielen mit den Kindern, reden sehr viel mit ihnen, haben eine Leseecke und machen mit ihnen Ausflüge. So waren wir im Sommer in St. Margarethen im Family Park. Der Ausflug wurde uns gesponsert. Das war wirklich ein tolles Erlebnis, da sich leider viele Familien seltener Freizeitaktivitäten leisten können", erzählt die Leiterin. Die Aktivitäten fördern den sozialen Zusammenhalt der Gruppe und bieten eine fröhliche Abwechslung im Alltag der Kinder. "Im LernLEO gibt es keine Hänseleien. Auch gegenüber Neuen sind die Kinder meist sehr aufgeschlossen. Das liegt daran, dass alle aus demselben Grund und mit demselben Ziel kommen. Sie wollen ihre schulischen Leistungen verbessern und somit ihre Chance auf eine bessere Zukunft selbstbestimmt in die Hand nehmen", so Greifeneder.

Auch auf eine gesunde Ernährung wird im LernLEO geachtet. So gibt es an den Gruppenraum angeschlossen eine schmale Küchenzeile. Hier werden jeden Tag gesunde Leckereien, bestehend aus frischem Obst und Müsliriegel, bereitgestellt.

Machen Sie mit!

Sie arbeiten gerne mit Kindern und haben Spaß, ihnen bei Hausaufgaben und Co weiterzuhelfen? Das LernLEO ist immer auf der Suche nach Personen, die gerne Gutes tun und Kindern Zeit schenken möchten. Melden Sie sich gleich an - weitere Informationen finden Sie hier.