Mit den richtigen Zutaten gelingen auch die buntesten Rouladen ganz einfach. © Bohmann
bunte Roulade
Bunte Rouladen schmecken jedem Kind. CLUB WIEN liefert die Anleitung zum Nachmachen und Genießen. © Bohmann
Rittermotiv auf Backpapier
Neben Blumen kann man auch andere Motive, zum Beispiel einen Ritter auf dem Pferd, aus dem Teig entstehen lassen. Tipp: Drucken Sie sich ein beliebiges Motiv aus dem Internet aus und legen Sie es unter das Backpapier. © Bohmann
Der Teig wird mit Lebensmittelfarbe gefärbt.
Der Teig wird mit Lebensmittelfarbe gefärbt. © Bohmann
Ein schwarzer Ritter aus Teig
Wenn das Motiv auf das Backpapier gespritzt wurde, kommt es ins Gefrierfach. © Bohmann
Bunter Teig im Backblech
Später wird über das gefrorene Motiv Biskuitteig verteilt. Auch dieser kann mehrfärbig sein. © Bohmann
Fertig gebackener Teig mit bunten Tupfen
Nach 20 Minuten ist der Teig, hier in Tupfenoptik, fertig gebacken und kann aus dem Rohr genommen werden. © Bohmann
Zur Roulade gerollter Kuchen
Zum Auskühlen wird der Teig zur Roulade gerollt. © Bohmann
Der Teig wird auf der Innenseite mit Marmelade bestrichen.
Nach dem Auskühlen wird Marmelade auf die Innenseite gestrichen. © Bohmann
Erdbeeren werden für die Füllung klein geschnitten.
Für die Fülle schneidet Elisabetha Erdbeeren klein. © Bohmann
Junger Bub isst ein Stück des Kuchens
Moritz schmeckt die Roulade gut. © Bohmann
Kleines Mädchen probiert die Roulade
Elisabetha wünscht sich so eine Roulade zum Geburtstag. © Bohmann
Felix
Und Felix genießt die Roulade mit den Fingern. © Bohmann
Kuchenreste
Am nächsten Tag packt Mami für ihre Arbeitskolleginnen und -kollegen die Kuchenreste ein. © Bohmann

DIY: Backen mit Kindern

Braucht es einen Anlass, um Süßes zu backen? Eindeutig nein. Das wissen auch die Geschwister Elisabetha, Moritz und Felix, die mit ihren Eltern eine bunte Blümchenroulade backen. CLUB WIEN liefert die Anleitung zum Nachmachen und Genießen.

"Mami, wie lange dauert es noch bis zu meinem Geburtstag?", fragt Elisabetha, 7, am Mittagstisch. "Du bist ein Sommer-Kind. Das dauert noch", klärt sie ihre Mutter auf. "Warum fragst du denn?" Elisabetha: "Ich hätte so gerne einen hübschen, bunten Kuchen." Nach dem Essen entschwinden die Kinder. Moritz, 5, seine Schwester Elisabetha und Felix, 3, spielen im Wohnzimmer Karten. Derweil begibt sich ihre Mama in den verschiedensten Kochbüchern auf die Suche nach einem schmackhaften Tortenrezept. Und das war schnell gefunden. "Kinder!", ruft sie, "zum Tortenbacken muss niemand Geburtstag haben!"

Erster Schritt: Teig anrühren

Rezept
50 Gramm Zucker werden mit 50 Gramm weicher Margarine in der Küchenmaschine schaumig geschlagen. © Bohmann

Aufgeregt strömen Elisabetha, Moritz und Felix mit ihrem Papa herbei. Auf dem Backplan steht eine fröhlich bunte Roulade. Alle erhalten ihre Aufgaben. Elisabetha holt Margarine und Eier aus dem Kühlschrank. Moritz bringt die Küchenwaage und die Dose mit den Lebensmittelfarben. Papa kümmert sich um Kristallzucker, Mehl und Vanilleextrakt. Als alles auf dem großen Küchentisch steht, geht die eigentliche Arbeit los. Zuerst werden 50 Gramm Zucker mit 50 Gramm weicher Margarine in der Küchenmaschine schaumig geschlagen und mit zwei Eiklar sowie 50 Gramm Mehl vermengt.

Zweiter Schritt: Dekorieren

Die bislang fertiggestellte Masse wiegt rund 200 Gramm. Für die Blumen-Dekoration braucht man fünf verschiedene Farben. Daher wird nun der Teig in fünf Teile und auf fünf Schüsselchen aufgeteilt. In jedes Behältnis kommt ein kleiner Klecks Farbe. In diesem Fall für den Dotter einmal Gelb, für die Blumenblätter Rosa, Lila, Blau und Türkis. "Dürfen wir die Farben einrühren?", möchte Moritz wissen. Und so bekommt jeder der fleißigen Bäckerinnen und Bäcker eine Schüssel mit einem Löffel zum Vermischen von Teig und Farbe in die Hand.

Mama "malt" mit dem Spritzbeutel Blumen nach. © Bohmann

Teig-Malerei

"Was nun?" Papa hat keine Ahnung, wie es weitergeht, und staunt nicht schlecht, als Mama die bunten Teighäppchen in fünf Spritzsäcke füllt. "Jetzt wird gemalt", erklärt sie. Zuvor hatte Mama aus dem Internet eine Seite mit einem einfachen Blumenmuster ausgedruckt, das sie nun auf das Backblech unter das Backpapier legt. Da das Muster durchschimmert, kann Mama mit dem Spritzbeutel, dessen Spitze nur ein ganz klein wenig aufgeschnitten worden ist, die Blumen "nachmalen". Anschließend schiebt Mama das Blech in den Gefrierschrank.

Wiesengrüner Biskuit

Als Nächstes wird der eigentliche Biskuitteig hergestellt. Elisabetha trennt drei Eier in Klar und Dotter und fügt jeweils 40 Gramm Zucker hinzu. Beide Mengen werden in der Küchenmaschine mit grüner Lebensmittelfarbe schaumig geschlagen und dann ganz vorsichtig miteinander und mit Vanilleextrakt vermischt. Schließlich kommen noch 55 Gramm geschmolzene Butter und 75 Gramm Mehl abwechselnd hinzu. Fertig!

Dritter Schritt: Backen

Teig im Rohr
Der Teig wird bei 180 Grad Celsius rund 20 Minuten im vorgeheizten Rohr gebacken. © Bohmann

Mittlerweile ist das Teigmuster im Gefrierfach gut durchgefroren. Moritz kann es nun wieder rausholen und den grünen Biskuitteig darüberstreichen. Das Blumenmuster verwischt dabei nicht, weil es eisig genug und damit stabil ist. Nun muss der Teig nur mehr 20 Minuten ins vorgeheizte Rohr zum Backen bei 180 Grad Celsius.

Vierter Schritt: Auskühlen lassen

Kuchenteig mit Blümchen
Auf dem fertig gebackenem Biskuit wird das Blumenmuster sichtbar. © Bohmann

Kaum ist der Biskuit fertig gebacken, wird er aus dem Rohr genommen und auf ein Backpapier gestürzt. Das Blumenmuster wird sichtbar. "Wow, schaut das gut aus!", staunt Elisabetha. Viel fehlt nicht mehr. Jetzt muss nur den Teig auskühlen. Danach wird er mit Marmelade bestreichen, gefüllt und zur Roulade geformt.

Fünfter Schritt: Füllen

Gerollte und gefüllte Roulade
Für die Füllung 200 Milliliter geschlagenes Obers mit 200 Milliliter Marillenjoghurt, in dem fünf Blätter Gelatine aufgelöst worden sind, mixen. © Bohmann

Um die Fülle kümmern sich Papa und die Kinder. Sie mixen 200 Milliliter geschlagenes Obers mit 200 Milliliter Marillenjoghurt. In der Obers-Joghurt-Mischeung haben sie zuvor fünf Blätter Gelatine nach Anleitung auf der Verpackung aufgelöst. Moritz bestreicht den Teig nun mit Marillenmarmelade, Papa verteilt dann die Obersfülle darüber und Elisabetha bestreut das Ganze mit gewürfelten Erdbeerstücken. Zuletzt rollen sie die Roulade wieder vorsichtig auf und stellen sie für eine Stunde in den Kühlschrank.

Eiernockerln oder Roulade?

Elisabetha
Bunte Rouladen schmecken einfach besser. © Bohmann

Zum Abendessen gibt es Eiernockerln als Hauptgang. Doch die Kinder sind viel zu aufgeregt und bekommen kaum einen Bissen runter. "Mami, können wir nicht die Roulade jetzt essen?", fragt Elisabetha. Zu ihrer und aller anderen Freude holt Mami die Kuchenrolle und stellt sie zum Verteilen auf den Tisch. Alle greifen zu und Stille macht sich breit. Nur ein leises Schmatzen ist zu vernehmen.

Zutaten

Backzutaten
Mit den richtigen Zutaten gelingen auch bunte Rouladen. © Bohmann

Teig für das Muster:

  • 50 Gramm Kristallzucker 
  • 50 Gramm weiche Butter oder Margarine 
  • 2 Eiklar 
  • 50 Gramm Mehl 
  • verschiedene Lebensmittelfarben

Rouladenteig: 

  • 3 Eier 80 Gramm 
  • Zucker
  • Vanilleextrakt 
  • 55 Gramm geschmolzene Butter oder Margarine 
  • 75 Gramm Mehl 
  • eventuell Lebensmittelfarben

Fülle:

  • 200 Milliliter geschlagenes Obers 
  • 15 klein gewürfelte Erdbeeren oder anderes Obst 
  • 200 Milliliter Fruchtjoghurt, zum Beispiel Marille 
  • 5 Blatt Gelatine

Mahlzeit!

Vorteilspartner CLUB WIEN

Unser Theater

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten zwei Euro Ermäßigung.

Erfahren Sie mehr 31163

foodora Lieferservice

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten bei der ersten Bestellung 5 Euro Rabatt.

Erfahren Sie mehr 44035

Biohof N°5

Die Weingärten am Biohof N°5 werden in liebevoller Handarbeit kultiviert und auch per Hand gelesen. CLUB WIEN Mitglieder erhalten 10% Rabatt beim Weinkauf ab Hof.

Erfahren Sie mehr 45077

Oberes Belvedere

Mehrere tausend Werke aus acht Jahrhunderten umfasst die Sammlung des Belvedere. 2018 wirft das Museum mit der Neuaufstellung der Sammlung einen spannenden Blick aus neuer Perspektive auf die Werke von Gustav Klimt, Oskar Kokoschka, Egon Schiele und Co.

Alle Vorteilspartner