22.JULI 2021 
Lifestyle
Farbenfrohe Teller machen im Sommer besonders viel Freude und sind ein Zeichen gesunder Küche. © Bohmann

Leichte Sommerküche: Salat mit Pecorino und Weintrauben

Salziger Pecorino, süße Trauben und dazu noch ein saurer Apfel: Dieser Sommersalat spielt alle Stückerln auf der Geschmackspalette. Das Rezept von DIE UMWELTBERATUNG ist perfekt für heiße Tage geeignet.

Süß und deftig ist unsere Lieblingskombination. Dieser Salat verkörpert die Geschmacksfusion wie kein zweiter. Die Hauptdarsteller sind ein kräftiger und salziger Käse, der italienische Pecorino, sowie süße Weintrauben.

Der Pecorino ist ein klassischer Käse aus Italien, der ursprünglich aus Schafsmilch gewonnen wird. Für einen Sommersalat eignet er sich auch darum recht gut, weil er im Vergleich zu vielen anderen Käsesorten weniger Fett hat. Dennoch sollte man nicht zu großzügig damit sein, kalorienarm ist er nämlich nicht gerade. Allerdings bereichert er das Gericht um eine große Menge Protein und Calcium, macht den Salat also nahrhaft und sättigend.

Dass Trauben gut zu Käse passen, ist nichts Neues. In der Form von Horsd'œuvre gibt es die Kombination schon ewig. Warum also nicht im Salat? Genau! Trauben sind übrigens reich an dem Pflanzenstoff OPC (Oligomere Procyanidine). Der hilft gegen Infektionen und feuert unsere Abwehrkräfte an. Als Traubenkernextrakt gibt’s den Stoff in vielen Nahrungsergänzungsmitteln, am besten ist aber immer noch die altmodische Methode, um OPC zu tanken: Trauben essen.

Das Rezept für den Salat stammt übrigens von DIE UMWELTBERATUNG. Dort gibt es eine umfangreiche Datenbank mit tollen Rezeptideen für jede Gelegenheit.

Zutaten

  • 1 kleiner grüner Salat oder Lollo rosso
  • 100 g Pecorino
  • 1 Handvoll Weintrauben
  • 2 Handvoll Walnüsse
  • 1 saurer Apfel
  • 3 EL Weinessig
  • 3 EL Walnussöl
  • 1 EL Dijonsenf
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Zuerst waschen wir den Salat und reißen ihn in mundgerechte Stücke. Welchen Salat wir nehmen, ist eigentlich egal. Der Lollo rosso eignet sich sehr gut, weil sein leicht bitterer und etwas nussiger Geschmack sehr gut mit dem Käse und dem Nussöl kann.

Im Anschluss waschen wir den Apfel und schneiden ihn in Scheiben. Sauer sollte er sein. Ein Granny Smith eignet sich zum Beispiel hervorragend. Die Trauben müssen wir eigentlich nur waschen, die Walnüsse werden ganz grob gehackt.

Jetzt vermischen wir alle Zutaten miteinander, mit Ausnahme des Pecorinos. Der funktioniert am besten, wenn man ihn ganz am Ende in kleinen Stückchen darübergibt. Das Rezept kann natürlich nach Belieben erweitert werden. Wir hatten noch ein paar Rote-Beete-Stifte übrig und haben die gleich dazugetan.

Für die Marinade Wasser, Weinessig, Walnussöl, Dijonsenft, Salz und Pfeffer verrühren und über den Salat gießen. Ein Mal ordentlich durchmischen. Jetzt streuen wir den Pecorino darüber und sind auch schon fertig.

Fazit: Dank seiner breiten Zutaten- und Geschmackspalette ist unser Salat vielfältig und auch sehr sättigend. Die Trauben und der Apfel erfrischen jeden Sommertag, der Käse sorgt für den nötigen Charakter. Wir finden, der Salat ist definitiv einen Versuch wert.