Der Osterhase spitzt schon die Ohren, Ostern ist nicht mehr weit. © Bohmann

 

Wenn Hasen Eier legen …

… ist Ostern nicht mehr weit. Aber wofür stehen die Symbole rund ums Osterfest? Und was feiern wir da eigentlich genau?

Endlich Osterferien! Schulfrei, Osterjause, mit etwas Glück gibt's sogar ein paar kleine Geschenke. Aber wissen Sie, welches Fest hinter all dem steht? Ostern ist ein christliches Fest und wird exakt 46 Tage nach dem Aschermittwoch gefeiert. Deswegen hat Ostern auch kein fixes Datum wie Weihnachten, sondern fällt jedes Jahr auf einen anderen Tag. Christen feiern zu Ostern die Auferstehung von Jesus. Rund ums Fest gibt es viele Symbole und Bräuche.

  • Osterfeuer: Vor allem im ländlichen Raum ist es Brauch, am Ostersamstag ein großes Feuer zu entzünden. In Wien gibt’s ein Osterfeuer zum Beispiel beim Lebensbaumkreis Am Himmel. Das Feuer läutet den Frühling ein und steht symbolisch für die Auferstehung.
  • Palmkätzchen: Zu Ostern werden Palmkätzchenzweige mit bunten Eiern und Schleifen geschmückt. Am Palmsonntag, eine Woche vor dem Ostersonntag, wird dieser Osterstrauch in der Kirche gesegnet. Damit wird des Einzugs von Jesus in Jerusalem gedacht. Übrigens: Das Familienmitglied, das am Palmsonntag als letztes aufsteht, wird als "Palmesel" bezeichnet.
  • Osterlamm: Das unschuldige weiße Osterlamm ist ein Symbol für Jesus. Früher waren Lämmer Opfertiere.
  • Osterhase: Hasen sind sehr fruchtbare Tiere, man kann sie also als Symbol für den Frühling und das Erwachen der Natur verstehen. Am Ostersonntag sind es in der Erzählung die Osterhasen, die im Garten Osternester mit bunten Eiern verstecken.
  • Bunte Eier: Auch das Ei steht für die Auferstehung. Die Eier werden zu Ostern bunt gefärbt oder verziert. Rund um die Eier gibt es viele Spiele. Zum Beispiel das Eierpecken: Dabei werden zwei hart gekochte Eier mit der Spitze gegeneinandergeschlagen, das kaputte Ei hat verloren. In manchen Regionen ist es Brauch, Ostereier übers Haus zu werfen. Das bringt dem Haus Glück, vor allem wenn das Ei ganz bleibt.