Neues Design, leichte Anbindung - der Busterminal beim Stadion Center. © 2020 ZOOMVP

 

Neuer Busterminal

Mit dem neuen Busterminal erhält die Stadt neben Flughafen und Hauptbahnhof einen dritten Verkehrsknotenpunkt. Der Baubeginn ist für Ende 2022 geplant.

Beim Stadion Center in der Leopoldstadt wird schon bald Wiens neuer zentraler Fernbus-Terminal entstehen. Der architektonische Meilenstein wird mehr als eine Visitenkarte sein.

"Wien als bedeutende Tourismusdestination bekommt einen attraktiven, internationalen Fernbus-Terminal", betont Bürgermeister Michael Ludwig. Das siegreiche Projekt des Wiener Architekturbüros Burtscher-Durig ZT kann sich sehen lassen: Es umfasst einen modernen, übersichtlichen Terminal, ein Hochhaus und ein smartes Energiesystem rund ums Areal.

Direkt-Anschluss an die A 23

Das Herzstück ist eine teils begrünte, teils verglaste Dachlandschaft. Sie verbindet die zwei Bauteile und dient mit Sitznischen und einer Terrasse auch als Aufenthaltsraum. Diese sind zwei Geschoße hoch. Oben beherbergen sie Geschäfte, Restaurants und Ticketschalter. Unten befinden sich die zahlreichen Ein- und Ausstiegsstellen für die Fernbusse. Die Busse werden über die Anschlussstelle der A 23 und über den Handelskai direkt in den Terminal ein- und ausfahren. Im Hochhaus daneben sollen Büros und ein Hotel einziehen.

Der siegreiche Entwurf wurde im Rahmen des EU-weiten Wettbewerbs von einer Jury aus 27 Projekten ausgewählt. Der neue Handelskai-Steg soll Prater, Donauufer und Stadion Center verbinden.

Eröffnung für 2025 geplant

Die Verfahren zur Vergabe an Betreiber und Investoren wurden bereits abgewickelt. Der Baubeginn ist für Ende 2022, die Terminal-Eröffnung ab 2025 geplant.

 

App regelt den Stadtverkehr

Vernetzte Ampeln lösen Staus selbstständig auf und schalten für die Bim automatisch auf Grün: Was nach Science-Fiction klingt, könnte in Wien bereits in wenigen Jahren Alltag sein. Die grüne Welle für die Mobilität der Zukunft ermöglicht eine smarte App. Diese koordiniert unter anderem Navi, Ampelassistent und Parkplatzfinder. Von Herbst 2021 bis Mitte 2023 läuft der Testbetrieb für erste Anwendungen. Ziel ist, eine grüne Welle für 70 Ampel- anlagen zu schaffen. Die 17 Kilometer lange Teststrecke umfasst Ring, Prinz-Eugen- Straße, Landstraßer Gürtel und beide Straßen entlang des Donaukanals.