Mit dem Barbara-Prammer-Hof in Favoriten startete die Stadt wieder die Errichtung von Gemeindebauten. © Bohmann/Rene Wallentin © Bohmann/Rene Wallentin

 

Neue Wohnprojekte in Wien

Das Wiener Wohnbau-Modell gilt auf der ganzen Welt als Vorbild. In den nächsten Jahren entstehen insgesamt 22 neue Projekte, die Menschen ein lebenswertes Zuhause geben. Zudem ist aktuell ein weiteres modernes Wohnprojekt in Favoriten in Planung.

Mehr als 60 Prozent der Wienerinnen und Wiener leben in geförderten Wohnungen beziehungsweise Gemeindewohnungen. Das dämpft die Preise – auch auf dem privaten Wohnungsmarkt. Der 4. September, der Geburtstag von Karl Seitz, dem Erfinder des sozialen Wiener Wohnbaus, wurde von der Stadt jetzt zum "Tag des Wiener Wohnbaus" erklärt.

22 Projekte auf Schiene

4.353 Wohnungen werden in den kommenden Jahren für die Wienerinnen und Wiener errichtet. Im neuen "Barbara-Prammer-Hof" in der Fontanastraße im 10. Bezirk sind die Mieterinnen und Mieter bereits eingezogen. Noch heuer werden in Meidling am Emil-Behring-Weg weitere Wohnungen fertiggestellt. Auch auf dem Eisring-Süd-Areal (10.) beim Wasserturm wird bereits gebaut: Dort entstehen 124 neue Gemeindewohnungen, ein Supermarkt, ein Kindergarten und Grünflächen. Projekte am Handelskai (2.), am Montecuccoliplatz (13.), in der Leidesdorfgasse (19.), am Nordwestbahnhof (20.) sowie beim Gaswerk Leopoldau (21.) folgen.

 

Ein gelungenes Beispiel für den sozialen Wohnbau der Zukunft ist die Biotope City. Sie zeigt, dass dichtere Bebauung und wirkungsvolle Begrünung kein Widerspruch sind.

990 Wohnungen, viel Grün

Von Beginn an werden unter anderem große Bäume gepflanzt, Innenhöfe und Dachflächen fürs Garteln genutzt und Fassaden mit Veitschi und Glyzinien begrünt. Durch die sinnvolle Nutzung von Regenwasser kann der neue Stadtteil samt Umgebung um zwei Grad abgekühlt werden.

Das Wohnen der Zukunft

Die Ausstellung "Wie wohnen wir morgen?" gibt einen Überblick darüber, wie wir künftig wohnen werden. Gezeigt werden unter anderem Ideen, die im Sommer für Kühlung sorgen. Mehr als 100 Projekte sind schon im WEST (ehemaliges Sophienspital) zu sehen.