Bürgermeister Michael Ludwig und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou nach der Klausur. © PID/Christian Jobst

Neue Schwerpunkte

Bei der ersten Regierungsklausur unter Bürgermeister Michael Ludwig wurden wichtige Projekte für die kommenden Jahre beschlossen.

"Jedes Jahr besuchen mehr als eine Million Menschen Events in der Wiener Stadthalle", weiß Bürgermeister Michael Ludwig. "Um Wien als Ziel für Veranstalter noch attraktiver zu machen, errichten wir eine moderne Multifunktionsarena." Die Arena wird Teil eines Konzepts für Veranstaltungshallen sein, das die Position Wiens als Veranstaltungslocation im europäoschen Wettbewerb sichert.

"Werkstatt junges Wien"

Als Stadt der Jugend startet Wien - Österreichs jüngstes Bundesland - einen großen Kinder- und Jugendbeteiligungsprozess. Die "Werkstatt Junges Wien" bietet den jungen Wienerinnen und Wienern die Möglichkeit zu erarbeiten, wie sie sich ihre Stadt vorstellen.

Leistbares Wohnen

Wohnen soll in Wien erschwinglich bleiben. Daher gibt es eine neue Widmungskategorie in der Bauordnung. Sie ermöglicht noch mehr geförderten Wohnbau.

Brücken sichern

Die MA 29 - Brückenbau und Grundbau erhält und prüft laufend 826 Brücken. Viele wurden kurz nach 1945 errichtet und benötigen jetzt instand haltende Maßnahmen. "Im nächsten Jahrzehnt macht die Stadt rund 50 Brücken fit. Dafür stellen wir etwa 200 Millionen Euro bereit", kündigt Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou an.

Öffis ausbauen

Neben dem U-Bahn-Ausbau steht in den kommenden Jahren die weitere Attraktivierung des Straßenbahn- und Autobusnetzes im Vordergrund. In diese investiert Wien etwa 70 Millionen Euro.

Neue Universität für Wien

Im deutschsprachigen Raum ist Wien der größte Universitätsstandort. Rund 200.000 Studierende lernen hier. Bald könnten 1.500 Studierende dazukommen. Ziel ist, die Central European University (CEU) auf dem Otto-Wagner-Areal anzusiedeln. Die ersten Pavillons könnten 2023 übergeben werden.

100 Tage - eine Bilanz

Seit seinem Amtsantritt im Mai hat Stadtchef Michael Ludwig bereits eine Reihe entscheidender Vorhaben umgesetzt. Am 24. Mai hat Michael Ludwig das Amt des Wiener Bürgermeisters übernommen. In kurzer Zeit wurden bereits Neuerungen in den Bereichen Bildung, sozialer Wohnbau, Wirtschaftsstandort, öffentlicher Verkehr und Märkte beschlossen. Dass es sich in Wien weltweit am besten lebt, soll auch unter Bürgermeister Ludwig so bleiben. Eine neue Flächenwidmung für den geförderten Wohnbau und strengere Auflagen gegen Spekulationen sollen leistbares Wohnen in Wien auch in Zukunft sichern.

Bereits umgesetzt ist ein Alkoholverbot zur Attraktivierung des Pratersterns. Darüber hinaus wurden Maßnahmen beschlossen, die insbesondere die U-Bahnen weiter aufwerten sollen. Weiterhin fließt viel Geld in die Bildung beziehungsweise Schulstandorte. Die Pläne für den Wirtschaftsstandort wurden in der "Zukunftsvereinbarung für Wien" festgeschrieben. Auch die Marktordnung bekam eine Überarbeitung, um die Standlerinnen und Standler als Nahversorgerinnen und -versorger zu stärken.

Bürgermeistertag

Bürgermeister Michael Ludwig macht die Anliegen der Wienerinnen und Wiener zur Chefsache: Am 3. Oktober besucht er mit Expertinnen und Experten der Stadtverwaltung den Hannovermarkt in der Brigittenau. Damit will er die Lösungskompetenz der Stadt in die Grätzel tragen und mit den Bewohnerinnen und Bewohnern in direkten Kontakt treten. Weitere Termine folgen.