Die Rosencreme duftet nicht nur herrlich, sie pflegt auch den gesamten Körper, von Kopf bis Fuß und eignet sich hervorragend als Muttertagsgeschenk. Probieren Sie es aus! © Sandra Papes/DIE UMWELTBERATUNG

 

Für die beste Mama der Welt

Anstatt viel Geld für Geschenke auszugeben, werden Sie heuer kreativ und beschenken Sie Ihre Mama mit selbstgemachter Kosmetik. CLUB WIEN zeigt Ihnen wie es geht.

Auch wenn der Muttertag heuer etwas anders abläuft als geplant, lautet das Motto: Ein Hoch auf die beste Mama der Welt. Denn gerade in schwierigen Zeiten wie diesen wird einem besonders klar, wie wichtig Familie und vor allem seine Mama ist. Deshalb sollte ihr Ehrentag ganz besonders gefeiert werden. Doch anstatt herkömmliche Pralinen, Blumen oder andere teure Geschenke, überraschen Sie Ihre Mama, Schwiegermutter oder auch Oma mit selbstgemachter Naturkosmetik. Wie das geht, verrät Ihnen CLUB WIEN nach Rezepten DER UMWELTBERATUNG. Viel Spaß beim Ausprobieren.

DIY-Rosencreme

Rosen duften nicht nur himmlisch, ihre Blätter eignen sich auch hervorragend für Öle, Cremen und viele weitere Kosmetika. Das folgende Rezept der Rosencreme ist ein wahrer Alleskönner, denn die Creme pflegt Gesicht, Körper, Hände, Lippen und Füße und kann zudem als Aftershave oder Nachtpflege verwendet werden.

Dazu benötigen Sie:

  • 25 Gramm Apfel
  • 25 Gramm Karotte
  • 4 getrocknete Rosenköpfe
  • 100 Gramm Kokosfett

So wird’s gemacht:

Raspeln Sie zuerst Apfel und Karotte in feine Stückchen. Zerkleinern Sie anschließend die getrockneten Rosenköpfe grob und vermischen Sie alle Zutaten. Erhitzen Sie dann in einem Gefäß 100 Gramm Kokosfett. Rühren Sie die drei Zutaten ins geschmolzene Kokosfett. Erhitzen Sie nun das Gemisch 30 Minuten auf unterster Stufe, aber aufpassen, das Fett soll nicht zu sieden beginnen. Danach abkühlen lassen, durch ein feines Sieb filtrieren und in kleine Behälter abfüllen. Die Creme eignet sich sowohl als Gesichts- als auch als Körpercreme und ist gekühlt etwa zwei Monate haltbar.

 

DIY Hugo-Deo

Nicht nur herrlich als Sommergetränk, können die Zutaten des Hugo Minze und Zitrone zur Herstellung eines erfrischendes Deodorant genutzt werden.

Dazu benötigen Sie:

  • 200 ml frisches Wasser
  • 2 Bio-Zitronen
  • reichlich Minze
  • 2 TL Natron

So wird’s gemacht:

Schneiden Sie die Bio-Zitronen klein. Gießen Sie diese mit Wasser auf und mixen sie die Zitronen inklusive Schale zu einem Püree. Anschließend geben Sie Minzeblätter dazu. Es riecht schon sehr erfrischend! Wieder pürieren und am besten zweimal mit einem Sieb filtrieren. Für die bessere Haltbarkeit und für die Wirkung als Deo kommt nun das Natron dazu. Anschließend das fertige Gemisch in Sprühflaschen füllen und fertig ist das erfrischende Deo.

Das fertige und erfrischende Hugo-Deodorant ist im Kühlschrank etwa ein bis zwei Monate haltbar.

 

DIY Schoko-Lippenbalsam

Diesmal gibt es keine herkömmlichen Pralinen für die Mama oder auch Schwiegermutter, sondern herrlich duftende Lippenpflege aus Schokolade.

Dazu benötigen Sie:

  • 10 Gramm Bienenwachs
  • 20 Gramm Bio-Kakaobutter
  • 10 Gramm dunkle Schokolade (80 Prozent Kakaoanteil, am besten Bio-Schokolade aus fairem Handel)
  • 20 Gramm neutrales Bio-Öl (wie Mandel-, Sesam- oder Olivenöl)

So wird’s gemacht:

Alle Zutaten in einen Top geben und sanft erwärmen bis Schokolade, Kakaobutter und Bienenwachs schmelzen. Lippenpflege in Gläschen füllen und kühl stellen, bis sie fest wird. Der schokoladige Lippenbalsam hält bei Zimmertemperatur bis zu 12 Monate. 

Weitere DIY-Ideen finden Sie hier: DIE UMWELTBERATUNG

CLUB WIEN wünscht einen schönen Muttertag und bleiben Sie gesund!