© Bohmann/Radim Vrska

 

Mit dem CLUB WIEN ins Literaturmuseum

CLUB WIEN-Mitglieder hatten die Möglichkeit eine exklusive Führung durch die Ausstellung "Wien. Eine Stadt im Spiegel der Literatur" zu genießen. Dabei kamen einige interessante Fakten zu Tage.

Die Stadt als Traumlandschaft und Erinnerungsraum, als Utopie und Tatort. In vielen Werken der österreichischen Literatur nach 1945 ist Wien Schauplatz des Geschehens. Das Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek zeigt mit seiner Sonderausstellung "Wien. Eine Stadt im Spiegel der Literatur" überraschende und immer wieder neue Bilder der Stadt: Zu sehen sind außergewöhnliche Manuskripte, Fotografien und persönliche Dokumente, manche erstmals öffentlich ausgestellt; hinzu kommen Filmausschnitte und Audioaufnahmen.

Die Schau widmet sich der "Vergessenshauptstadt" Wien (Robert Schindel) in den Erinnerungsbüchern Vertriebener und Überlebender. Sie folgt exzentrischen Stadtgängerinnen und -gängern auf ihren Wegen an die Peripherie, zu städtischen Brachen und in den Untergrund. Als düsteres Zwischenreich von Agententum und Spekulation erscheint Wien in den Spionageromanen der Nachkriegszeit, als Bühne gesellschaftlicher Verhältnisse im Politthriller der 1990er-Jahre. Ob im Detail oder in der Panoramaschau: Die Stadt hinterlässt ihre Spuren im literarischen Text. In Heimito von Doderers großen Romanen ebenso wie in Graham Greenes furiosem Nachkriegsklassiker "Der dritte Mann" oder in den hintersinnigen Wiengedichten Ernst Jandls und Elfriede Gerstls.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der CLUB WIEN-Gewinnspiels erhielten eine spezielle Führung und erfuhren Wissenswertes zur Sonderausstellung.

Pssst aufgepasst

CLUB WIEN Mitglieder erhalten 1 Euro Ermäßigung auf den Eintritt in das Literaturmuseum (6 Euro statt 7 Euro)

  • Die Ermäßigung gilt pro Besuch für maximal zwei Karten pro Clubkarte.
  • Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre haben freien Eintritt!