© Bohmann / Rene Wallentin
© Bohmann / Rene Wallentin
© Bohmann / Rene Wallentin
© Bohmann / Rene Wallentin
© Bohmann / Rene Wallentin
© Bohmann / Rene Wallentin
© Bohmann / Rene Wallentin
© Bohmann / Rene Wallentin
© Bohmann / Rene Wallentin
© Bohmann / Rene Wallentin

CLUB WIEN in der Klimt Villa

Zum 100. Todestag von Gustav Klimt widmet sich eine Sonderausstellung in der Klimt-Villa in Wien-Hietzing den vergessenen Umständen in Leben und Werk des Malers. CLUB WIEN verloste 10 x 2 Plätze für eine Führung durch "Klimt Lost" am 20. September.

Geschichte und Geschichten rund um den vergessenen Teil des Werks Gustav Klimts, der Ikone der Wiener Moderne: Darum geht es in der Ausstellung "Klimt Lost" in der Klimt-Villa. Raubkunst, zurückgegebene oder verschwundene Kunst werden in der Sonderschau ebenso thematisiert wie die Schicksale seiner Sammlerinnen, Sammler, Mäzeninnen und Mäzene sowie deren Verfolgung im Nationalsozialismus.

"Klimt Lost"

  • Was: "Klimt Lost" – Sonderausstellung zum 100. Todestag von Gustav Klimt
  • Wo: Klimt-Villa, 13., Feldmühlgasse 11
  • Wann: 5. Mai 2018 bis 1. Dezember 2018, Donnerstag bis Sonntag und Feiertage jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr. 
  • Öffis: U-Bahnlinie U4 bis Station Unter-St.-Veit, Straßenbahnlinie 10 bis Station Verbindungsbahn
  • Weitere Infos unter www.klimtvilla.at und 0664 451 83 30