© Bohmann / Christian Pichler
© Bohmann / Christian Pichler
© Bohmann / Christian Pichler
© Bohmann / Christian Pichler
© Bohmann / Christian Pichler
© Bohmann / Christian Pichler
© Bohmann / Christian Pichler
© Bohmann / Christian Pichler
© Bohmann / Christian Pichler
© Bohmann / Christian Pichler

 

"Beethoven bewegt" im Kunsthistorischen Museum

Das Kunsthistorische Museum Wien widmet Ludwig van Beethoven mit "Beethoven bewegt" eine eigene Ausstellung. Was das Musikgenie mit bildender Kunst zu tun hat, erfuhren Club-Mitglieder bei einer exklusiven Führung.

Es gibt viele Wege, sich dem Phänomen Beethoven zu nähern. Das Kunsthistorische Museum Wien tut das in einer ungewöhnlichen Hommage. Gemälde von Caspar David Friedrich, Skizzenbücher von William Turner, Grafiken von Francisco de Goya und Jorinde Voigt, Skulpturen von Auguste Rodin, Rebecca Horn und John Baldessari sowie für die Ausstellung entwickelte Arbeiten von Ayse Erkmen und Tino Sehgal werden mit der Musik des weltbekannten Komponisten (1770–1827) in Verbindung gebracht. Neue Zugänge zu Werk und Person Beethovens sollen dadurch eröffnet werden.

Denn auch 250 Jahre nach seiner Geburt ist die Popularität des wichtigsten Vertreters der Wiener Klassik ungebrochen. Hoch- und Populärkultur, Kommerz und Politik vereinnahmen ihn oder lassen sich von ihm inspirieren. Die Schau entstand in Kooperation mit dem Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde und läuft noch bis 24. Jänner 2021.

"Beethoven Bewegt"

  • Wann: bis Sonntag, 24 Jänner 2021
  • Clubtermin: Samstag, 14. November 2020
  • Wo: Kunsthistorisches Museum, 1., Maria-Theresien-Platz
  • Öffis: U-Bahn-Linien U3 bis Volkstheater, U2 bis Museumsquartier, Straßenbahnlinien D, 1, 2, 46, 49, 71, Buslinie 57A bis Burgring
  • Weitere Infos unter www.khm.at und 01 525 24-0