Die weltweit erste große monographische Ausstellung über Pieter Bruegel den Älteren und sein Werk im Kunsthistorischen Museum. © Bohmann / Christian Pichler
Zwei CLUB WIEN- Gruppen erhielten eine exklusive Führung durch die Schau. © Bohmann / Christian Pichler
Erstmalig werden Bruegels Werke – Gemälde, Zeichnungen und Grafiken – in einer Schau vereint. © Bohmann / Christian Pichler
Weltweit werden dem Künstler ca. 40 Gemälde, 60 Zeichnungen und 80 Grafiken zugeschrieben. © Bohmann / Christian Pichler
Dank der Sammler aus dem Hause Habsburg verfügt das KHM über die umfassendste Bildersammlung von Pieter Bruegel d. Ä. © Bohmann / Christian Pichler
Beinahe ein Drittel des weltweiten Gemäldebestandes des Meisters ist immer im KHM zu finden. © Bohmann / Christian Pichler
In der Sonderausstellung ist eine sensationelle Anzahl an Bruegel-Leihgaben zu sehen. © Bohmann / Christian Pichler
Somit sind derzeit rund die Hälfte aller Werke von Pieter Bruegel d. Ä. in Wien zu sehen. © Bohmann / Christian Pichler
Zahlreiche Werke verließen für die Ausstellung „Bruegel“ zum allerersten Mal ihre Heimatorte. © Bohmann / Christian Pichler
Mit seiner Kunst überliefert Bruegel uns auch seinen Blick auf die Gesellschaft, in der er lebte. © Bohmann / Christian Pichler

Bruegel im KHM

Pieter Bruegel der Ältere: Zum 450. Todestag widmet das Kunsthistorische Museum dem bedeutenden ­niederländischen Maler eine einzigartige Ausstellung. CLUB WIEN lud zur Führung durch die Schau.

Pieter Bruegel der Ältere (1525/30–1569) war schon zu Lebzeiten ein Star. Das ist bis heute so ­geblieben, wird er doch als bedeutendster niederlän­discher Maler des 16. Jahrhunderts gehandelt. Erhalten sind allerdings nur knapp über vierzig Gemälde und sechzig Grafiken und Zeichnungen. Mit zwölf Tafelbildern besitzt das Kunsthistorische Museum (KHM) die weltweit größte Sammlung an Bruegel-Gemälden. Die Habs­burger erkannten bereits im 16. Jahrhundert Bruegels Ausnahmestatus.

Jahrhundertchance

Zum 450. Todestag des Malers 2019 widmet das KHM Bruegel die weltweit erste große monografische Ausstellung. Von 2. Oktober 2018 bis 13. Jänner 2019 wird die hauseigene Sammlung um zahlreiche internationale Leihgaben ergänzt. Die meisten der fragilen Holztafeln sind dabei noch nie verliehen worden. Rund neunzig seiner Werke sind erstmals gemeinsam zu sehen: eine Jahrhundertchance.

Bruegel der Ältere im KHM

  • Wo: Kunsthistorisches Museum, 1., Maria-Theresien-Platz
  • Wann: 2. Oktober 2018 bis 13. Jänner 2019
  • Öffis: U-Bahnlinien U3 bis Volkstheater, U2 bis Museumsquartier, Straßenbahnlinien D, 1, 2, 46, 49, 71, Buslnie 57A bis Burgring
  • Weitere Infos unter www.khm.at und 01/525 24-0