Weihnachten ist die Zeit für Besinnlichkeit und perfekt geeignet, über den nachhaltigen Umgang mit unserem Planeten nachzudenken. © Monika Kupka, DIE UMWELTBERATUNG

 

So feiern Sie nachhaltig Weihnachten

Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Familie. Gelegentlich kann es aber auch ein wenig verschwenderisch zugehen. Doch das muss nicht sein: CLUB WIEN hat ein paar gute Ideen, wie Sie Ihr Fest nachhaltig gestalten können.

 Zu Weihnachten gibt’s viel zu tun: Geschenke kaufen, einpacken, kochen und vieles mehr. Kein Wunder, dass es da manchmal schwer fällt das Thema Nachhaltigkeit im Auge zu behalten. Dabei ist es gar nicht so schwer, auch der Umwelt zu den Festtagen etwas Gutes zu tun. Mit dem CLUB WIEN-Guide für nachhaltiges Feiern schaffen Sie das locker.

 

Schritt 1: Verpackungsmaterial sparen

Alljährlich landen abertausende Meter Geschenkpapier im Müll. Leuchtet ein, dass dieses Vorgehen nicht allzu umweltfreundlich ist. In Wien gibt es allerdings eine ebenso attraktive wie nachhaltige Alternative: den Wiener Geschenksack.

Die Öko-Verpackung sieht gut aus und ist absolut wiederverwertbar. Der Sack wurde von der MA 48 entworfen, um unnötigem Verpackungsmüll entgegenzuwirken. Nach einem Redesign 2018 ist der Sack nun nicht nur für Weihnachten, sondern ganzjährig und für jeden Anlass geeignet. Und: Die Säcke werden von Menschen mit Behinderung genäht, die Sie mit einem Kauf ebenfalls unterstützen. Den Sack gibt es in drei Größen. Er ist ganzjährig im 48er-Tandler und auf allen Wiener Mistplätzen erhältlich.

Schritt 2: Es muss nicht immer neu sein

Apropos 48er-Tandler: Alljährlich kommt nicht nur das Christkind, es werden auch Millionen Tonnen an neuen Produkten hergestellt. Dieser Prozess ist für den Planeten eine enorme Belastung. Dabei vergessen wir gerne das es zu Weihnachten nicht immer das Neueste und Teuerste Geschenk sein muss. In Wirklichkeit ist es der Gedanke, der zählt. Ein Second-Hand-Geschenk das perfekt zu einer Person passt ist mindestens genauso schön, aber um ein Vielfaches nachhaltiger.

Der 48er-Tandler hat von Gewand über Accessoires und Spielsachen bis hin zu coolen Möbeln das perfekte Geschenk für jede und jeden. Sie sparen Bargeld und reduzieren Ihren ökologischen Fußabdruck.

Nicht neu kaufen heißt auch alte Sachen länger behalten. Wir werfen viel zu viele Dinge weg, die eigentlich gar nicht so schwer zu reparieren wären. Die Jacke hat einen Riss? Der Polster ist kaputt? Das Elektrogerät hat den Geist aufgegeben? Statt Neues zu kaufen probieren Sie es doch einmal mit reparieren. Ihr Startpunkt ist das Reparaturnetzwerk. Hier finden Sie eine Vielzahl an Workshops, bei denen Sie lernen können, Sachen wiederherzustellen. Es lohnt sich!

Immer beliebter wird die Option ein Jahr lang auf Geschenke zu verzichten und stattdessen einen wohltätigen Zweck mit einer Spende zu unterstützen. Wie wäre es etwa mit einem Weihnachtspaket für die Tiere im TierQuarTier Wien? Die freuen sich sicher über Ihren Besuch. Alle Infos dazu finden Sie beim TierQuarTier.

Schritt 3: Finger weg vom Plastik

Sie kennen die Geschichte aus den Schlagzeilen: Die Plastikproduktion belastet unseren Planeten, vor allem die Weltmeere, extrem. Zu Weihnachten betrifft das vor allem Spielzeuge und Verpackung. Die Alternative: Spielzeug aus Holz. Sie finden solches auf den Wiener Weihnachtsmärkten und auch in manchen Geschäften. Mehr dazu lesen Sie am besten in dieser Broschüre von DIE UMWELTBERATUNG.

Doch damit nicht genug: Tragetaschen, Plastikflaschen, Strohhalme, Geschirr und mehr machen zu Weihnachten die Runde. Wir geben zu, auf Plastik zu verzichten ist nicht immer leicht, aber die Mühe lohnt sich. Bei DIE UMELTBERATUNG finden Sie eine Vielzahl an Infos dazu.

Schritt 4: Nachhaltig kochen

Zu Weihnachten spielt das Festessen eine Hauptrolle. Familien kommen zusammen und erst bei einem guten Essen wird’s so richtig besinnlich. Sie ahnen schon was jetzt kommt: Viele Zutaten sind leider gar nicht umweltfreundlich. Gerade Fleisch ist zwar lecker, aber doch auch ein Klimaproblem. Wie wäre es, wenn Sie es ausnahmsweise mal mit einem vegetarischen Menü probieren?

CLUB WIEN hat bei den Wiener Volkshochschulen recherchiert und ein feines Menü für Sie zusammengestellt. Mehr dazu lesen Sie unter diesem Link.

Nachhaltig kochen heißt aber nicht automatisch Fleischverzicht. Es gibt viele Wege, umweltfreundlich einzukaufen. Gäbe es doch nur eine Checkliste, die den Supermarkteinkauf kinderleicht macht! Keine Bange, gibt’s. Die übersichtliche Anleitung und viele weitere Infos finden Sie wieder einmal bei DIE UMWELTBERATUNG.

In dem Sinne wünscht CLUB WIEN Ihnen und Ihrer Familie ein schönes, entschleunigtes und vielleicht sogar nachhaltiges Weihnachtsfest!