Regelmäßiges Singen trainiert die Stimme. © Foto Schuster

"Singen macht glücklich!"

Singen trägt auch viel zur Persönlichkeitsentwicklung bei. In der Musikschule Wien trainiert man seine Stimme auf vielfältige Weise.

Ihr Kind möchte gerne in einem Chor singen, Opernsängerin beziehungsweise -sänger, vielleicht Pop-Jazzsängerin oder -sänger oder sogar Musicalstar werden? Dann ab in die Musikschule Wien. Hier bekommen Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre eine fundierte Ausbildung in klassischem Gesang wie auch in Musical-, Jazz- oder Popgesang. Gesangslehrerin und Fachgruppensprecherin Maria Woldrich hat mit uns über das Schüchternsein auf der Bühne, die Kraft der Stimme und den musikalischen Kick für ein positives Lebensgefühl gesprochen.

Der frühe Vogel fängt …

Prinzipiell kann jeder Mensch singen. Die Stimme schult sich selbst durch das regelmäßige Singen. Damit sie aber richtig gut klingt und auch bei anderen entsprechend wohlwollendes Gehör findet, sollte man früh mit dem Üben beginnen. "Wenn man sehr früh zu singen beginnt, wird auch das Ohr geschult. Gut wäre, bereits im Kindesalter damit anzufangen. So wird nämlich die Musikalität gefördert. Laut Studien finden die schnellsten Fortschritte im Bereich der Gehörbildung im Alter von fünf bis sieben Jahren statt. Später verlangsamt sich die Wirkung der rhythmischen und tonalischen Bildung. Für Kinder, die sich dann für eine Gesangsausbildung entscheiden, ist es sehr von Vorteil, wenn sie bereits früh mit Musik, Rhythmus und Gesang in Berührung gekommen sind", so Maria Woldrich.

Sich und seine Stimme testen

Zu den wichtigsten Dingen, bevor man seine Stimmbänder vibrieren lässt und ihnen Töne entlockt, zählt das richtige Gefühl für Stimme und Körper. "Das fühlt sich bei jeder und jedem anders an", so die Gesangslehrerin. In der Musikschule Wien lernen die Kinder, mit ihrer Stimme umzugehen. Dafür gibt es entweder den Einzelunterricht, den Kombinationsunterricht oder aber den Gruppenunterricht. Welche Unterrichtsform die geeignetste ist, kommt ganz auf die Schülerin oder den Schüler an. Generell gibt es eine Probezeit, wenn man sich in der Musikschule Wien anmeldet. Diese dauert etwa ein Jahr. Innerhalb dieser Zeitspanne können sowohl die Kinder und Jugendlichen als auch die Lehrkräfte bestimmen, ob die Zusammenarbeit gut funktioniert und die Gesangsausbildung weitergeführt werden soll. Die Musikschule Wien bietet neben dem Einzel- und Kombinationsgesangsunterricht weiters die Möglichkeit, folgende Klassen und Chöre zu besuchen:
  • Singklasse
  • Wiener Spatzen-Chöre
  • ABC-Chöre
  • Kinderchöre
  • Wiener Jugendchöre und
  • Mädchenchöre

Mehrstimmig versus einstimmig

Singe ich gerne zusammen mit anderen oder doch lieber alleine? Diese Frage stellen sich fast alle Schülerinnen und Schüler, wenn sie zum ersten Mal eine Gesangsunterrichtsstunde besuchen. Eine Entscheidung darüber muss aber nicht gleich fallen. "Besonders der Einzelunterricht ist für eine entsprechende Stimmbildung gut geeignet. Die Lehrkraft kann dann genau auf die Bedürfnisse der Schülerin beziehungsweise des Schülers eingehen. Viele Kinder sind aber recht schüchtern und möchten nicht alleine auf der Bühne stehen. Oft beginnen Kinder im Chor zu singen und entwickeln sich dann zu Solosängerinnen und Solosängern", erklärt die Gesangslehrerin.

Das Gesamtpaket macht's

Zum Singen braucht man nicht nur eine gute, gesunde Stimme. Auch das Gehör und die gesundheitliche Konstitution müssen passen. "Durch gezieltes Stimm- und Körpertraining im Einzel- beziehungsweise Gruppenunterricht kann sich die Stimme gut entwickeln", so Maria Woldrich. "Mit meinem Vokalensemble mache ich zuerst immer ein paar kleine Aufwärm- und Einsingübungen. Der Körper wird gelockert, Atemübungen werden absolviert und die Stimme in Schwung gebracht. Im Einzelunterricht wird wirklich ganz konkret auf die einzelne Schülerin oder den einzelnen Schüler eingegangen. Man muss schauen, was die- oder derjenige gerade braucht. Auch die Tagesverfassung spielt eine Rolle."

Junge Akademie

An der Musikschule Wien gibt es seit einiger Zeit das Angebot der sogenannten "Jungen Akademie Wien". Das ist ein Förderprogramm für sehr begabte Schülerinnen und Schüler, die irgendwann einmal ein Studium im Musikbereich in Erwägung ziehen. Interessierte Kinder und Jugendliche müssen sich einer Jury stellen und ein spezielles Programm abliefern. Dabei wird nicht nur die Stimme bewertet, sondern zum Beispiel auch die Ausdruckskraft und die Bühnenpräsenz. Bestehen sie die Aufnahmeprüfung ins Förderprogramm, dann bekommen sie extra zwei Mal 50 Minuten Unterricht in der Woche. Sie haben auch die Möglichkeit, das Fach Bühnenspiel zu besuchen. Hier lernen sie, wie sie sich beim Singen bewegen sollen und wie ein Gesangsstück allgemein am besten präsentiert wird.

Die Stimme entwickelt sich ständig weiter

Ab 16 Jahren können die Jugendlichen nach einem positivem Vorsingen die Studienvorbereitung besuchen. Die Schülerinnen und Schüler werden gezielt auf eineAufnahmeprüfung im Fach Gesang vorbereitet. Sie besuchen eine Zusatzstunde Gesang und Musiktheorie bei Fachgruppensprecher Holger Busch und vieles mehr. Das Fach "Atem und Körperarbeit" bietet Maria Woldrich für Schülerinnen und Schüler der Studienvorbereitung an. "Ich betreue einige Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Förderprogramms. Einige davon studieren bereits, etwa Sologesang, IGP oder auch Musiktherapie. IGP ist Instrumental- und Gesangspädagogik. Hier wird man zur Gesangslehrerin oder zum Gesangslehrer ausgebildet", ergänzt Maria Woldrich.   

Vorhang auf!

Ebenso wie im Instrumental- und Tanzbereich sind auch im Gesangsbereich Auftritte vor Publikum Bestandteil der musikalischen Ausbildung. Besondere Höhepunkte sind die Konzerte der wienweiten Kinder- und Jugend-Chöre. Ob nur zum Zuhören oder vielleicht um die Ergebnisse des Gesangsunterrichts hautnah zu erleben und sich Lust auf die Ausbildung der eigenen Stimme zu holen. Jede und jeder ist herzlich willkommen. "Die Kinder und Jugendlichen haben bei uns in der Musikschule Wien einige Möglichkeiten. Vom reinen Schnuppern in die Welt der Musik bis hin zur professionellen Vorbereitung auf ein Gesangsstudium. Ihnen stehen alle Türen offen. Sie müssen einfach ihre Stimme erheben und sich anmelden", schließt die Gesangslehrerin.

Anmeldung

Eine unverbindliche Anmeldung zu den verschiedenen Unterrichtseinheiten ist jederzeit möglich. Je nachdem, ob ein Platz frei ist, erfolgt die Aufnahme. Wer sich noch nicht entscheiden kann, stattet der Musikschule Wien am besten persönlich einen Besuch ab.
  • Was:Tage der offenen Tür
  • Wann: 4. bis 8. Juni 2018
  • Wo: in diversen Musikschulen in Wien
Gesangsfreudige können direkt beim Unterricht mitmachen und mitsingen oder sich von den Gesangslehrerinnen und -lehrern beraten lassen. Auch in die Bereiche Instrumente und Tanz kann hineingeschnuppert werden. Die zur Musikschule Wien gehörenden Schulen verteilen sich auf verschiedene Standorte in den Wiener Bezirken. Die Zentrale der Musikschule Wien befindet sich in der Skodagasse.