Lukas Bürger macht eine Lehre zum Verwaltungsassistenten. © Bohmann/Andrew Rinkhy

 

Lehrlings-Ausbildungsstart Herbst 2022

Wer nach einer guten Lehrstelle mit der Chance auf einen qualifizierten Job sucht: Die Stadt Wien vergibt wieder Ausbilungsplätze.

Wo finde ich eine passende Lehrstelle? Diese Frage beschäftigt viele Jugendliche, aber auch deren Eltern. Einer von ihnen war Lukas Bürger. Er wird derzeit in der Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht zum Verwaltungsassistenten ausgebildet. Auf die Idee, „zur Stadt zu gehen“, kam er, „weil Freunde hier eine Lehre angefangen haben. Außerdem wollte ich schon immer wissen, was sich hinter den Kulissen abspielt.“ Vor allem den Kontakt mit Kund*innen findet er spannend. „Weil das sehr abwechslungsreich ist.“ Was er an der Ausbildung schätzt? „Man arbeitet in unterschiedlichen Abteilungen und lernt viel.“

Lehre mit Extras

„Für die Stadt ist eine offensive Lehrlingsausbildung ein wesentlicher Teil der Personalpolitik. Damit sichern wir uns qualifiziertes Personal für die Zukunft“, sagt Christian Schendlinger, Lehrlingsbeauftragter der Stadt Wien. Eine Lehre ist in Magistratsabteilungen, Bezirksämtern und beim Wiener Gesundheitsverbund möglich. Ausgebildet wird in 30 Berufen. Dazu kommen Kurse und Praktika sowie Unterstützung bei der Lehre mit Matura.

Voraussetzungen beachten

Für Herbst 2022 wird vor allem für die Bereiche Verwaltungsassistenz sowie Kfz- und Systemtechnik gesucht. Neu dazugekommen sind Labortechnik, Biochemie und Immobilien-Kaufleute. Die Bewerbungen dafür laufen bereits. Wer unsicher ist, wo ihre bzw. seine Stärken liegen: einfach überlegen, ob man lieber im Büro, im Freien oder handwerklich arbeitet. Oder bei den berufspraktischen Tagen in einen Job hineinschnuppern. Voraussetzung für eine Lehrstelle ist unter anderem ein positiver Pflichtschul- abschluss.