Die Wirtschaftsagentur berät über Förderungen zur Grätzlbelebung. © GettyImages

 

Investitionen, die sich lohnen

Mit 75 Millionen Euro wird heuer die Wiener Wirtschaft angekurbelt.

"Wir wissen, dass sich jeder Förder-Euro durch Investitionen der geförderten Firmen mehr als verfünffacht", sagt Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke. Um der schwachen Konjunktur entgegenzuwirken, bekam die Wirtschaftsagentur Wien im Jänner 75 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Innovation schafft Arbeitsplätze

Schwerpunktprojekte werden zu den Themen Digitalisierung, Grätzlbelebung und Nahrungsmittel umgesetzt. Die Lebensmittelproduktion wird gefördert und zu mehr Innovation, Nachhaltigkeit und Regionalität angeregt. Technologieunternehmen profitieren von Wettbewerben und kleinen Unternehmen wird der Einstieg in die Digitalisierung erleichtert. Leer stehende Geschäftslokale wieder genutzt, Grätzl dadurch verschönert und die bestmögliche Nahversorgung der Wienerinnen und Wiener sichergestellt werden.

Regionales aus Wien

Beim Einkaufe, etwa für Kindergärten, bevorzugt die Stadt künftig gesunde, regionale, saisonale und nachhaltig produzierte Produkte. Bei der Vergabe von Aufträgen werden regionale Kriterien noch stärker berücksichtigt – der neue "Wien-Bonus" hilft der Wiener Wirtschaft. Wenn beispielsweise Aufträge von einer Milliarde Euro an Firmen in Wien gehen, entstehen 5.000 neue Arbeitsplätze in der Stadt.