Bei sommerlichen Temperaturen freuen sich alle Hunde über einen Ausflug zu einem Hundebadeplatz wie hier am Hundestrand Nord. © MA 45 - Wiener Gewässer

Badespaß für Vierbeiner

Nicht nur Menschen, auch ihre vierbeinigen Begleiter sehnen sich im Hochsommer nach Erfrischung in kühlem Wasser. Als hundefreundliche Stadt hat Wien eigene Zonen mit Wasserzugang ausgewiesen. CLUB WIEN stellt die schönsten Hundebadeplätze vor.

Ist es heiß, suchen die Wienerinnen und Wiener nach Erfrischung im kühlen Nass. Dazu gibt es dank der Wiener Freibäder, der Donauinsel und diverser anderer Naturbadestellen unzählige Möglichkeiten. Doch nicht nur Menschen brauchen Abkühlung, auch Hunde freuen sich bei Hitze über ein Bad im Wasser. Mit Stand 2017 lebten 55.705 der treuen Vierbeiner in der Bundeshauptstadt. 3.536 Spender für Hundekot-Sackerl sorgen für saubere Gehwege und Grünstreifen, und 176 Hundezonen bieten durchschnittlich 20,6 Quadratmeter Auslauffläche pro Hund. So viel zur Statistik.

Sowohl die MA 42, Wiener Stadtgärten, als auch die MA 45, Wiener Gewässer, stellen eigens ausgewiesene Hundezonen mit Wasserzugang bereit. Fünf davon befinden sich in Transdanubien, also in Floridsdorf und der Donaustadt, eine lädt Hunde in Liesing zum Plantschen und Schwimmen ein. Wenig überraschend, ist einer der Hundebadeplätze auf der Donauinsel zu finden, lädt diese doch Mensch und Tier zu Badeausflügen ein und gilt zu Recht als Klassiker.

Von der Donauinsel zur Neuen Donau

Der Hundestrand Nord ist 14.000 Quadratmeter groß und liegt zwischen Floridsdorfer Brücke und Nordbrücke direkt am linken Ufer der Donau im 21. Wiener Gemeindebezirk. Öffentlich ist er leicht mit der Straßenbahnlinie 31, Station "Floridsdorfer Brücke", zu erreichen. Wer lieber mit dem Auto anreist, kann seinen Pkw auf dem Parkplatz "Floridsdorfer Brücke" abstellen. Von dort ist der Badeplatz rund 200 Meter donauseitig stromaufwärts gelegen. Während für Hunde auf der Donauinsel wie im übrigen Stadtgebiet Maulkorb- oder Leinenpflicht besteht, ist diese an den Hundebadeplätzen außer Kraft gesetzt. Sie gelten ja als Hundezonen.

Der Hundestrand Süd liegt wiederum am linken Ufer der Neuen Donau zwischen der Stadlauer Ostbahnbrücke und der Praterbrücke im 22. Gemeindebezirk und ist mit 21.000 Quadratmetern einer der großen Hundebadeplätze. Am besten erreichen Hundebesitzerinnen und -besitzer mit ihren Lieblingen den Hundestrand Süd mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit der U-Bahn-Linie U2 sowie den Autobuslinien 92A und 92B fahren Sie jeweils bis zur Station "Donaustadtbrücke".

Naturstrand und Badeteich

Neben der Neuen ist auch die Alte Donau für eine Abkühlung für Hund, Frauchen und Herrchen geeignet. Gleich neben dem Angelibad in Floridsdorf befindet sich die Hundebadezone Ferdinand-Kaufmann-Platz. Unweit der U6-Station "Neue Donau" und der 20B-Station "Sandrockgasse" findet sich mit einem breiten Naturstrand, einem Trinkbrunnen und Hundetrainingsgeräten alles, was das Hundeherz begehrt. 14.000 Quadratmeter stehen den Vierbeinern zum Herumtollen und Pritscheln zur Verfügung.

Viel Auslauf und jede Menge kühles Nass warten auf Hunde am Südwestufer des Teichs Hirschstetten im unteren Bereich der Spargelfeldstraße. 27.000 Quadratmeter Fläche sorgen für einen Platz im Spitzenfeld der großen Hundebadeplätze. Wer kein Auto sein Eigen nennt, gelangt mit den Öffis zu diesem Ort der Abkühlung im 22.: mit der Buslinie 85A bis zur Station "Badeteich Hirschstetten" oder mit der Straßenbahnlinie 26 wahlweise bis zur Station "Oberfeldgasse/Spargelfeldstraße" oder "Ziegelhofstraße". Ebenfalls in der Donaustadt, mit 3.000 Quadratmetern bedeutend kleiner, aber nicht minder erfrischend, ist die Hundezone mit Seezugang in der Seestadt Aspern. Sie ist besonders einfach zu erreichen, liegt sie doch direkt bei der U2-Station "Seestadt".

Plantschen im Bach

Der einzige Hundebadeplatz südlich der Donau befindet sich im 23. Bezirk, in Wien-Liesing. Der Draschepark wird vom Liesingbach geteilt, und in eben diesem Bach können Hunde nach Herzenslust schwimmen, pritscheln und plantschen oder einfach nur im Wasser waten. Die sagenhaften 50.000 Quadratmeter Hundeauslaufbereich sind von der Triester Straße, der Pfarrgasse und der Sterngasse erreichbar. Das sommerliche Ausflugsprogramm mit Erfrischungsstopp im kühlen Nass für Hundebesitzerinnen und -besitzer steht jedenfalls – südlich und nördlich der Donau.