Optimal für Kinder: die Skianlage Hohe-Wand-Wiese. © Bohmann/Roland de Roo

Schispaß auf der Hohe-Wand-Wiese

Die Dryslope auf der Hohe-Wand-Wiese garantiert Schispaß auch bei höheren Temperaturen. Bis 19. Februar ist die Anlage geöffnet.

Kein Schnee? Kein Problem! Auf der Anlage Hohe-Wand-Wiese ist das Schifahren, Snowboarden, Rodeln oder Bobfahren trotzdem möglich. Sind die Temperaturen tief genug, sorgen vier Schneekanonen für das weiße Vergnügen. Je nach Windverhältnissen sind meist zwei in Betrieb.

In den letzten Jahren konnten wegen der zu hohen Temperaturen die Schneekanonen nicht in Betrieb genommen werden. Dank der neuen Dryslope steht dem Schispaß bei höheren Temperaturen aber nichts mehr im Weg. "Die Idee der Dryslope ist, bei jedem Wetter und jeder Temperatur kostengünstig Wintersport zu treiben", sagt Gerald Eder. Gemeinsam mit seiner Kollegin leitet er seit 21 Jahren die Schischule Wien, die Kinderschi- und Snowboardkurse auf der Hohe-Wand-Wiese veranstaltet.

Umweltfreundliche Matte

Die Dryslope wurde heuer ganz neu errichtet. Damit werden Kunststoffmatten bezeichnet, auf denen Schifahren, Snowboarden, Bobfahren und Rodeln möglich ist. "Die Matten bestehen aus einer besonderen Kunststoffzusammensetzung", erklärt Eder. "Sie sind umweltverträglich, lassen sich gut montieren und gewähren optimale, schneeähnliche Fahreigenschaften. Dazu zählen ein hoher seitlicher Halt und gute Befahrbarkeit." Wasser, wie für die Schneekanonen, ist für die Dryslope nicht notwendig. "Die Dryslope hat außerdem den Vorteil, dass die Bedingungen immer gleich sind, dadurch lernen die Kinder leichter."

Faire Preise

Rund einen Monat haben die Aufbauarbeiten gedauert. "Bei uns können sich die Kleinen austoben und das zu fairen Preisen", sagt Eder. Wochenend-Schikurse gibt es ab 60 Euro. Die Benützungsgebühr der Anlage beträgt sieben Euro für vier Stunden. Kindersets bestehend aus Schi, Schuhen und Helm sind beim Schiverleih um neun Euro erhältlich.

Video: Hohe Wand Wiese