Ein Mal wöchentlich treffen die Frauen einander, um etwas für ihre Gesundheit zu tun. © Bohmann/Andrew Rinkhy

Gemeinsam ein neues Leben beginnen

Das Programm "rundum gsund" unterstützt übergewichtige Frauen und Männer dabei, ihren Lebensstil zu ändern. Mehr Bewegung und gesunde Ernährung stehen ganz oben auf der To-do-Liste der TeilnehmerInnen.

Bei Johanna Wachter passierte die Weichenstellung zu ihrem neuen Leben in kleinen Schritten. Am Beginn stand ein Schock: Die 100-Kilo-Grenze rückte in greifbare Nähe. "Ich habe seit dem Ende meiner Schulzeit stetig zugenommen. Dann war ich ein Jahr in Norwegen und habe mich lange nicht gewogen. Schließlich kam dann noch ein Bänderriss im Knöchel dazu. Das hat mir die Augen geöffnet. Ich bin noch so jung und will mir um meine Mobilität keine Gedanken machen müssen. Die 100 Kilogramm standen als mahnende Grenze vor mir", erzählt die 26-Jährige.

Der erste Schritt in ein aktiveres Leben war ein intensives Einlesen in die Themen Gesundheit, Ernährung und Bewegung. "Das hat schon ein Umdenken ausgelöst. Ich habe auch Vorträge besucht und begonnen, mich gesünder zu ernähren. Also auf Vollkornprodukte umzusteigen und die Süßigkeiten wegzulassen", sagt Johanna Wachter. Im Sommer hat sie dann auch den Weg zur Arbeit mit dem Rad zurückgelegt. "Als ich die ersten Erfolge bemerkte, hat es endgültig klick gemacht. Ich war fest entschlossen, mein Leben zu ändern."

Johanna Wachter (Foto links) möchte ein gesünderes und aktiveres Leben führen. Da hilft "rundum gsund" unter anderem mit gemeinsamen Bewegungseinheiten. © Bohmann/Andrew Rinkhy

Das Programm "rundum gsund" im Frauen- und Männergesundheitszentrum FEM Süd und MEN unterstützt Menschen mit Adipositas dabei, ein gesünderes und aktiveres Leben zu führen. Sechs Monate lang werden sie in der Gruppe psychologisch betreut. Sie kochen gemeinsam, machen Bewegung und lernen viel über Ernährung. Wachter: "Vor allem die wöchentlichen Gruppentermine wirken motivierend. Die ersten Kilos purzeln ja recht leicht. Aber spätestens beim ersten Stillstand auf der Waage tut es gut, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen."

Gemeinsam freuen sich die Teilnehmerinnen über Erfolge und motivieren einander. © Bohmann/Andrew Rinkhy

Dabei geht es nicht um einen Wettbewerb: "Das Ziel ist nicht, möglichst viel an Gewicht zu verlieren. Die Menschen arbeiten daran, ihren Lebensstil zu ändern: gesünder zu essen, aktiver zu sein, mehr auf ihren Körper und ihre Seele zu achten. Die Gespräche mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind da eine ungeheure Motivation", berichtet Psychologin Sonja Rader, die die Frauengruppen leitet. Dazu passt auch das Motto der aktuellen Kurseinheit: Eine Angewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen. Man muss sie die Treppe hinunterboxen, Stufe für Stufe. Wichtig auch: Die Erwartungen nicht zu hoch schrauben. Radikale Diäten sind nicht gesund und die Ergebnisse auch nicht von Dauer.         

Psychologin Sonja Rader erklärt, dass sich Erfolge nicht von einem Tag auf den anderen einstellen können. © Bohmann/Andrew Rinkhy

Für die interessierten Frauen und Männer werden jeweils nach Geschlecht getrennt sechsmonatige ganzheitliche Kurse angeboten - auch in Bosnisch, Kroatisch und Serbisch. Diese werden von Psychologinnen und Psychologen sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten - in deutscher und türkischer Sprache - geleitet. Auch Medizinerinnen und Mediziner sowie Ernährungswissenschafterinnen und Ernährungswissenschafter werden miteinbezogen.

Profis beraten zu Adipositas

In Kochworkshops, Einkaufstrainings und gemeinsamen sportlichen Einheiten lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie ihr Leben gesünder gestalten können. Oft hilft auch die Frage: Wofür mache ich das eigentlich? Da kann Kursteilnehmerin Andjelka Duric für sich eine eindeutige Antwort geben: "Natürlich für meine Tochter. Ich möchte auch in ein paar Jahren noch viele Dinge mit ihr unternehmen können." Ab und zu begleitet Anna ihre Mama auch zum Kurs und turnt mit. Sie sagt: "Ich finde es gut, wenn die Mama gesund ist. Und sie muss auch nicht immer mein Lieblingsgericht kochen: Das sind nämlich gefüllte Krautrouladen." Die gibt es jetzt manchmal als besondere Leckerei an den Wochenenden.

Die Kurse werden von der Wiener Gebietskrankenkasse gefördert. © Bohmann/Andrew Rinkhy

Woher kommen die Kilos?

Ein wichtiges Thema ist die Stressbewältigung. Denn das Essen ist - wie auch für Johanna Wachter - oft ein Mittel, um mit Belastungen besser fertig zu werden. Sie erzählt: "Genuss war bei mir kein großes Thema. Ich habe eher gegessen, wenn es mir nicht gut ging. Oder auch wenn mir langweilig war." Die Gründe für ein problematisches Essverhalten oder Übergewicht sind vielfältig. "Im Alltag haben wir oft nicht die Zeit, um genug auf uns zu achten. Da scheint es einfach, durch Essen einen Ausgleich zu schaffen. Oft sind auch eine Schwangerschaft oder die Wechseljahre der Auslöser für zu viel Gewicht. Und leider bekommen gerade Frauen oft wenig Unterstützung von der Familie: Weder der Mann noch die Kinder verstehen, warum die Mama plötzlich keine Schnitzel mehr frittiert oder ein Mal die Woche zum Sport will", sagt Sonja Rader.

Johanna Wachter hat inzwischen vieles in ihrem Leben geändert: Elf Kilo hat sie schon abgenommen. Sie versucht regelmäßig Obst zu essen, zum Frühstück gibt es Müsli statt einer Marmeladesemmel, zwischen den Mahlzeiten hält sie drei bis vier Stunden Pause ein. In ihrem Tiefkühlfach findet sich immer gefrorenes Gemüse für den Notfall und als Beilage setzt sie auf Vollkornprodukte oder Süßkartoffeln. "Außerdem habe ich meine Portionsgrößen reduziert, der Teller war einfach immer zu voll." Dank der Unterstützung bei "rundum gsund" ist sie jetzt auch motiviert, alleine weiterzumachen. "Ich hab' mich für einen Zumba-Kurs eingeschrieben. Denn eines haben wir auch gelernt: Bewegung muss Spaß machen!"

Das FEM Süd im Kaiser-Franz-Josef-Spital bietet ein vielfältiges Angebot rund ums Thema Gesundheit und Vorsorge. © Bohmann/Andrew Rinkhy

Wo: 10., Kaiser-Franz-Josef-Spital, Kundratstraße 3
Öffis:
6, 7A, 63A
Kontakt:
Info-Telefon 01 601 91-75202, Montag 10 bis 12 Uhr,
 Mittwoch 13 bis 16 Uhr,
 Freitag 10 bis 12 Uhr
Infos: www.rundum-gsund.at

Vorteilspartner CLUB WIEN

Video: SPIDER ROCK in der Donaumarina

Erfahren Sie mehr 29632

Donau Touristik

Seniorenaktion: CLUB WIEN-Mitglieder ab 60 Jahren erhalten 20 Prozent Ermäßigung bei der Tagesfahrt in die Wachau mit der MS Kaiserin Elisabeth!

Erfahren Sie mehr 31044

Theater HEUSCHRECK

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten 1 Euro Ermäßigung beim Theater HEUSCHRECK!

Erfahren Sie mehr 31094

Gloria Theater

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten 10 Prozent Ermäßigung im Gloria Theater!

Alle Vorteilspartner