Kinder zwischen 10 und 12 Jahren dürfen auf der Straße fahren, wenn sie einen Fahrradausweis haben. Im Schulverkehrsgarten Praterhauptallee kann sich der mobile Nachwuchs auf die Prüfung vorbereiten. © Stadt Wien/Bohmann Verlag

Radeln mit dem Nachwuchs

Dank Kindersitz und Anhänger kann man den Nachwuchs schon von klein auf beim Radeln in der Stadt und auch bei längeren Touren mitnehmen. Damit alles im sicheren Bereich bleibt, sollte man ein paar Tipps beachten.

Endlich ist der Sommer da und die Sonne lockt nach draußen an die frische Luft. Auch wenn die Kinder noch nicht groß genug zum Selberstrampeln sind, steht einer kleinen Radtour nichts im Wege. Innerhalb der Stadt ist man am Wiener Radwegnetz am sichersten unterwegs. Wiens Radverkehrsbeauftragter, Martin Blum, gibt Tipps zur optimalen Ausrüstung.

Montieren Sie einen anatomisch geformten und stabilen Kindersitz hinter dem Sattel. Dort ist Ihr Kind am sichersten. Es ist vor Wind und Regen geschützt und Sie selbst haben Bewegungsfreiheit. Das Kind sollte dafür nicht schwerer als 25 Kilogramm sein. Damit die Füße nicht in die Speichen kommen, brauchen Sie Fußriemen und -stützen, die im Idealfall größenverstellbar sind. Um einen sicheren Halt, selbst bei einem Unfall, zu gewährleisten, sollte der Sitz einen Höcker haben und der Nachwuchs mit einem Hosenträger- oder Dreipunktgurt gesichert sein. Tipp: "Für Babys sind hohe, verstellbare Rückenlehnen praktisch, besonders wenn sie ein Nickerchen machen wollen."

Bequem und sicher

Tipp: "Eine Abdeckung der Sattelfedern verhindert, dass die kleine Mitfahrerin oder der kleine Mitfahrer sich die Finger einzwickt. Damit der Sitz fest mit dem Fahrrad verbunden bleibt, selbst bei einer Fahrt über Stock und Stein, sollte der Haltebügel der Sitzschale in der Sitzhalterung gesichert sein. Damit Ihr Baby oder Kind den Sitz bequem findet, unbedingt den Nachwuchs beim Kauf mitnehmen und Probe sitzen lassen. Und vergessen Sie nicht, dass auch mitgeführte Kinder einen Helm brauchen."

Wichtig: Auch wenn es vielleicht lustig ist, wenn Geschwister gemeinsam auf einem Rad dahinsausen, die Fahrerin oder der Fahrer muss mindestens 16 Jahre alt sein. Und auch für die mitfahrenden Kinder gibt es eine Obergrenze: Sie dürfen nicht älter als sieben Jahre sein. 

Fahrradanhänger für zwei

Mit einem Anhänger können Sie auch zwei Kinder, frühestens ab dem Alter von zwölf Monaten, mitnehmen. Achten Sie unbedingt auf eine gute Federung, Sicherheitsgurte, einen Speichenschutz, einen Überrollbügel und auf ein Verdeck, das Sie schnell an wechselnde Witterungsverhältnisse anpassen können. Ihr eigenes Fahrrad, das den Anhänger zieht, muss gut funktionierende und standfeste Bremsen und der hintere Kotschützer sollte einen Gummispritzschutz haben. Um den Kinderrücken zu schonen, vermeiden Sie Feldwege und Straßen mit Kopfsteinpflaster, fahren Sie vorsichtig und steigen Sie bei Gehsteigkanten ab, um die Hürde behutsam zu überwinden.

Ein Tipp für Eltern mit kleinen Selberfahrerinnen und -fahrern, deren Beinmuckis noch nicht so stark sind: "Es gibt Abschleppstangen, mit denen man das Rad des Sprösslings einfach mit dem Abschlepprad verkuppeln kann. Dann kann sich der Nachwuchs eine Weile vom Strampeln erholen und man kommt trotzdem vorwärts."

Lastenräder als Alternative

Wer es gerne praktisch hat und beispielsweise nach dem Einkauf im Supermarkt noch sein Kind vom Kindergarten abholen möchte, der steigt am besten auf ein sogenanntes Lastenrad. Mit diesem lassen sich Güter und auch Kinder einfach und sicher transportieren. Die Stadt Wien fördert die Anschaffung von Lastenrädern. Wer es lieber zuerst testen möchte und sich eines ausborgen will, der ist in der Seestadt in Aspern richtig. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Video im Header.

Seestadtflotte: Radverleihsystem in Aspern

In der Seestadt gibt es seit 2015 ein Fahrrad-Verleihsystem. Die SeestadtFLOTTE wird fortlaufend erweitert. © Stadt Wien/Bohmann Verlag

Fahrradausweis für Kinder

Kinder zwischen zehn und 12 Jahren dürfen auf der Straße fahren, wenn sie einen Fahrradausweis haben. Im Schulverkehrsgarten Praterhauptallee im zweiten Bezirk kann sich der mobile Nachwuchs auf die Prüfung vorbereiten. Was dabei beachtet werden muss erfahren Sie in unserem Video.

Vorteilspartner CLUB WIEN

Wiener Metropol

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten Ermäßigungen bei diversen Produktionen im Wiener Metropol!

Erfahren Sie mehr 29654

cyberlab – das Hightech-Fotolabor

Mit der CLUB WIEN Vorteilskarte erhalten Mitglieder 10% Ermäßigung auf alle Fotoausarbeitungen (analog und digital) im cyberlab.

Erfahren Sie mehr 31054

Wienguide - Wiener Spaziergänge

Clubmitglieder erhalten 2 Euro Ermäßigung auf alle Wiener Spaziergänge!

Erfahren Sie mehr 42754

Kunsthalle Wien

Hier hat zeitgenössiche Kunst ein Zuhause. CLUB WIEN-Mitglieder erhalten 25 Prozent Ermäßigung auf Ausstellungstickets.

Alle Vorteilspartner