In Wien gibt es viele Möglichkeiten der Mountainbikeleidenschaft zu fröhnen. Hier sehen Sie ein Rennen auf dem Kahlenberg. © Votava / PID

Mountainbiking boomt auch in Wien

Nicht erst seit gestern ist Mountainbiking eine populäre Trendsportart. Mittlerweile hat sich ein richtiger Lifestyle rund ums Geländeradfahren gebildet. Aber kann man in Wien diesem Hobby überhaupt nachgehen? Die Antwort auf diese Frage ist Ja.

Wer Mountainbike sagt, der muss auch Wienerwald sagen. Denn die Wiener Strecken haben eines gemeinsam: Sie führen alle in den Wienerwald. Egal wo man loslegt, von Neuwaldegg bis Kahlenbergerdorf, der "Wald der Wiener" ist der gemeinsame grüne Nenner beim Mountainbiking in Wien. Abgesehen davon haben alle Strecken ihren eigenen Charme und Schwierigkeitsgrad. In Wien und Niederösterreich zählt man zusammen aktuell 46 Routen.

Kahlenbergerdorf

Die kleine Ortschaft am Rande Wiens ist bekannt für ihre Heurigen. Mountainbikerinnen und Mountainbiker schätzen die Gegend aber für die Kahlenbergerdorf-Strecke. Als eine der meistbefahrenen ist sie für Einsteigerinnen und Einsteiger ganz gut geeignet, auch weil man öfter auf Asphalt fährt und entspannen kann. Das beste Stichwort für diese Route ist aber: Panorama. Vorbei an beliebten Ausflugszielen wie dem Grüass Di a Gott Wirt, dem Hameau, der Windischhütte, Klosterneuburg und dem Kuchelauer Hafen können Mountainbikerinnen und Mountainbiker hier die Aussicht genießen. Ein Highlight sind die Wienerwaldgräben zwischen Kahlenberg und dem Grüass Di a Gott Wirt. Einstiegspunkte in die Strecke gibt es im Kahlenbergerdorf, in Nussdorf und Unterdöbling. Die Streckenlänge beträgt 42,1 Kilometer.

Video: Mountainbiking im Wienerwald

Hameau-Strecke

Sievering, Neustift am Walde und Salmannsdorf sind auch mit der Kahlenberger-Strecke verbunden. Hier geht es aber auch zur Hameau-Strecke. Die 26,6 Kilometer lange Route empfiehlt sich für Mountainbikerinnen und Mountainbiker, die schon ein bisschen Übung mitbringen. Neben der namensgebenden Anhöhe ist die Fahrt durch den Schwarzenbergpark ein Highlight. Sehr beliebt unter Bikerinnen und Bikern sind die Gleitstrecke bei der Sophienalpe, die Abfahrt zum Grünen Jäger und die Traverse zur Amundsenstraße. Da geht es schon ordentlich zur Sache.

Schottenhof-Strecke

Der Einstieg zu dieser Strecke befindet sich in Neuwaldegg. Die Länge beträgt eher kurze 9,6 Kilometer. Dafür entschädigt aber der Fakt, dass dies eine der grünsten Strecken ist. Bäume, so weit das Auge reicht. Und mit dem Hanslteich und der Spitalwiese gibt es zwei szenische Höhepunkte. Bekannt ist die Strecke auch für ihre feinen Wirtshäuser, etwa das Restaurant Klee am Hanslteich oder den Gasthof Zum Ochsenkopf. Die Strecke ist recht selektiv. Kürzlich wurde eine alternative Route über den Satzberg und den Gallitzinberg geschaffen. Das neue Netz hat eine Länge von 6,5 Kilometern.

Hirschgarten-Strecke

Länger ist diese Route. Via Wolfersberg und Jägerwaldsiedlung kommt man auf eine 42,4-Kilometer-Runde. Mauerbach, Hadersdorf, Purkersdorf, Laabach: Es gibt viele interessante Zwischenstopps. Der Naturpark in Purkersdorf oder das Feuerwehrmuseum in Gablitz sind nur zwei Beispiele der zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Troppbergstrecke

Der Troppberg ist ein richtig ruhiges Örtchen und die Strecke aufgrund ihrer Szenerie beliebt. Die Buchenwälder, der Hüttenkogel, der Ameisberg, die Laabacher Weinschenke und der Königswinkelberg haben viel zu bieten. Aber Achtung: Hier gibt es steile Anstiege, die Strecke ist eher Fortgeschrittenen empfohlen und führt zu einem großen Teil durch Niederösterreich.

Parapluie-Strecke

33,9 Kilometer, Start in Liesing. Diese Strecke ist bekannt für ein großes Highlight: die Perchtoldsdorfer Heide. Das Naturgebiet zu durchradeln, ist ein einmaliges Erlebnis.

Kaltenleutgebener Strecke

20 Kilometer gibt es hier zu radeln. Zwischen Kalksburg und Breitenfurt ist die Strecke recht leicht und Wienerwald-Charme pur. Sehr empfehlenswert: die barocke Pfarrkirche St. Jakob und die Aussichtswarte Julienturm.

Doktorberg-Strecke

Knackige zehn Kilometer lang ist diese Strecke, die über den Doktorberg zur Wiener Hütte führt. Los geht es auch hier in Liesing. Die Wiener Hütte ist das Juwel im Wienerwald und ein Muss für alle Ausflüglerinnen und Ausflügler, ob mit Rad oder ohne.

Fair Play

Mountainbiking ist ein Natursport, der von seinen schönen Strecken lebt. Damit das so bleibt, gibt es gewisse Verhaltensregeln, die jeder und jedem bewusst sein müssen.

  • Nur auf markierten Routen fahren.
  • Die Strecken sind im März und im Oktober nur von 9 bis 17 Uhr, im April und September von 8 bis 18 Uhr sowie von Mai bis August von 7 bis 19 Uhr für Mountainbikerinnen und Mountainbiker freigegeben.
  • Es gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Wandernde und Reitende nur im Schritttempo überholen.
  • Dem Forst- und Jagdpersonal ist mit Respekt zu begegnen.
  • Abfälle jedweder Art zurückzulassen, ist absolut tabu.
  • Radfahren abseits der Radrouten und außerhalb der freigegebenen Zeiten ist nicht gestattet und kann strafrechtlich verfolgt werden. 

Nur wenn sich alle an die Spielregeln halten, bleibt Wien die aufstrebende Mountainbike-Stadt, die sie ist. Weitere Strecken sind bereits geplant. Eine Floridsdorfer Route auf den Ausläufern des Bisambergs soll schon bald kommen.

Vorteilspartner CLUB WIEN

Restaurant Five Senses

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten ein Glas Prosecco zu jedem Abend- und Mittagessen

Erfahren Sie mehr 30842

Sigmund Freud Museum

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten ermäßigten Eintritt im Sigmund Freud Museum!

Erfahren Sie mehr 31106

Volkskundemuseum Wien

Mit der CLUB WIEN-Vorteilskarte erhalten Mitglieder 2 Euro Ermäßigung auf den Kartenpreis für Erwachsene.

Erfahren Sie mehr 31122

WERK X

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten ermäßigten Eintritt an beiden Spielorten von WERK X!

Alle Vorteilspartner