Der Wiener Eislaufverein am Heumarkt ist eine echte Wiener Institution. © Wiener Eislaufverein

Fit durch die Wiener Eislaufsaison

Die Kufen sind geschliffen und die Lederschuhe geschnürt. Seit einigen Wochen haben Wiens Eislaufplätze geöffnet. Falls Sie kurz davor stehen, zu Eislaufverein und Co zu pilgern, sollten Sie Ihre Ausrüstung und Aufwärmtechniken nochmals durchchecken.

Wien liebt das Eis. Seit dem 19. Jahrhundert pflegt die Stadt eine intensive Liebelei mit den Schlittschuhen. Geschmeidiges Gleiten oder sportliche Leistungen in der Halle: Ein Ende der Liaison ist nicht in Sicht. So freut man sich in Wien dieser Tage, dass der Wiener Eislaufverein seinen Vertrag soeben um 100 Jahre verlängert hat und am Heumarkt erhalten bleibt.

Leihe lieber Leder

Da stellt sich gleich die Frage, welche Ausrüstung man eigentlich dringend braucht. Peter Menasse vom Eislaufverein hat ein paar Tipps parat. "Es klingt trivial, aber das Wichtigste sind die Eislaufschuhe. Wir empfehlen herkömmliche Lederschuhe, weil sie sich am besten dem Fuß anpassen. Am Platz gibt es einen Verleih, bei dem man um 6,50 Euro Schuhe ausborgen kann. Vor allem für Kinder sind Handschuhe als Schutz beim Hinfallen und gegen Kälte wichtig. Und eine dem Wetter angepasste Kleidung versteht sich ohnehin von selbst. Wem es allerdings dennoch zu kalt wird, die oder der kann sich in unser Buffet 'retten'", erklärt Menasse.

Schuhwahl und Aufwärmübungen

Für Kinder braucht man natürlich auch noch Helme. Von größenverstellbaren Schuhen raten Vereine übrigens ab. In denen ist der Halt nicht ausreichend gewährleistet und die Verletzungsgefahr im Knöchelbereich steigt. Wie von Peter Menasse erwähnt, sind Schnürschuhe aus Leder Schnallenschuhen in jedem Fall vorzuziehen. Anfängerinnen und Anfänger sollten beim Kauf Schuhe mit Zacken auf den Kufen ins Auge fassen, da sie mehr Halt geben. Und: Hockeyschuhe sind nur Fortgeschrittenen zu empfehlen.

Aufwärmen ist auch beim Eislaufen Pflicht. Insbesondere Übungen für Knie und Knöchel sind empfohlen. Strecken, dehnen, Ausfallschritt, Wadenübungen, fußkreisen und Ähnliches helfen. Schon ein paar Minuten reduzieren die Verletzungsgefahr erheblich. Bei Stürzen ist der ganze Körper gefährdet. Aufwärmen hilft da aber nur bedingt. Um solche Wunden zu vermeiden, ist umsichtiges Fahren unumgänglich.

Gutes Benehmen gefragt

Eislaufen ist ein eleganter Sport. Nicht umsonst gilt der Eislauf als der Walzer unter den Sportarten. Dementsprechend ist eine gewisse Etikette auf dem Eisplatz einzuhalten. Und die unterscheidet sich gar nicht so stark vom Tanzparkett. Rücksicht nehmen, niemandem auffahren oder den Weg nehmen und niemanden rammen sind essenzielle Eckpfeiler für ein gelungenes Miteinander. Selbstverständlich ist auch alles, was das Eis schädigt, nicht gerne gesehen. So sind unter anderem Getränke auf dem Eis ein "No-Go".

Wer diese Kleinigkeiten beachtet, wird sich auf dem Eis rundum wohlfühlen. Damals wie heute finden Schlittschuhbegeisterte im Eislaufverein ein Zuhause. "Wir feiern im nächsten Jahr unser 150-jähriges Jubiläum, haben weitere 99 Jahre vor uns und werden auch diese ganz nach dem Motto 'So muss Eislaufen' angehen." Der WEV wird also weiterhin die Stadt schmücken und zu ihrem Ruf als Sport- und Kulturstadt beitragen," so Peter Menasse.

Vorteilspartner CLUB WIEN

natural HIGH Zentrum

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten Ermäßigung auf alle Yoga 10er Blöcke im Yoga & Ayurveda Zentrum natural HIGH!

Erfahren Sie mehr 29624

Gutmarkiert

Mit der CLUB WIEN-Vorteilskarte erhalten Sie 20 Prozent Rabatt auf alle Produkte.

Erfahren Sie mehr 31016

Video: stadtUNbekannt: Hinter den Kulissen des Hofmobiliendepot

Erfahren Sie mehr 31118

Wienguide - Wiener Spaziergänge

Clubmitglieder erhalten 2 Euro Ermäßigung auf alle Wiener Spaziergänge!

Alle Vorteilspartner