Karusell
Seit 250 Jahren zaubert der Prater Jung und Alt ein Lächeln auf die Lippen. © Prater Wien GmbH

Wurstelprater: Spaß seit 1766

2016 steht im Zeichen des Praters. Zum 250. Geburtstag des Wiener Wahrzeichens gibt es ein Jahr voller Veranstaltungen und Höhepunkte. Gleichzeitig arbeitet die Prater Wien GmbH schon daran, die nächsten 250 Jahre auf Schiene zu bringen.

Das Jahr 1766 nimmt einen besonderen Platz in der Geschichte Wiens ein. Damals beschloss Kaiser Joseph II., den Prater den Bürgerinnen und Bürgern zu überlassen. Davor war das Areal ein Jagdrevier. 250 Jahre später ist der Prater weit mehr als ein Freizeitgebiet. Er ist ein Teil von Wien und weltweit ebenso bekannt wie einzigartig. Hier treffen einander Menschen jeden Alters, jeden kulturellen Hintergrunds und aus allen sozialen Schichten. Vier Millionen Besucherinnen und Besucher kommen jedes Jahr hierher. Dank vieler Initiativen und Unterstützung seitens der Stadt und vieler Vereine ist der Prater Aktiv wie nie zuvor.

Alles bereit für den Auftakt

Der Wurstelprater ist einer der bekanntesten Teile des Praters. Aktuell scharrt man hier in den Startlöchern und kann den Beginn der Jubiläumssaison am 15. März kaum erwarten. Schaustellerinnen und Schausteller, Fahrgeschäfte und Lokale fiebern der offiziellen Eröffnung entgegen. Vom Riesenrad bis zum Schweizerhaus lädt man ab diesem Tag ein, gemeinsam zu feiern. Offiziell begangen wird das Jubiläum im Wurstelprater mit einer Reihe von Veranstaltungen. Doch nicht nur hier, quer durch die Stadt wird das Jubiläum zelebriert. Hier eine kleine Auswahl:

  • "In den Prater! Wiener Vergnügungen seit 1766": Diese Ausstellung im Wien Museum zeigt die bewegte Geschichte des Praters anhand von 650 Kunstobjekten. Zu sehen von 10. März bis 21. August.
  • "Unterhaltung zwischen Prater und Stadt. Wege ins Vergnügen": Auch im Jüdischen Museum widmet man sich aktuell dem Wiener Prater uns seiner Rolle in der Geschichte Wiens. Zu sehen von 16. März bis 18. September.
  • "Wunderwelt Prater. 250 Jahre Wiener Prater": Bei Ausstellungen zum Thema Prater darf natürlich das Circus- & Clownmuseum nicht fehlen. Sicher eine der vergnüglichsten Ausstellungen des Jahres. Zu sehen von 31. März bis 31. Dezember.
  • Sonderausstellung: Die Schau "250 Jahre Prater" im Schulgarten Kagran stammt von den Wiener Stadtgärten (MA 42) und läuft von 5. Mai bis zum 1. Oktober.
  • Sommerfestspiele: Brandneu und pünktlich zur 250-Jahr-Feier fertig ist eine 2.500 Quadratmeter große Multifunktionsfläche nahe der WU. Hier sind Kabarett, Public Viewing, Praterkino und mehr möglich. Die Eröffnung ist am 7. Mai. 
  • Sci-Fi-Day: Am 11. Juni beehren zwei der größten Star-Wars-Fanclubs den Prater und unterhalten mit Kostümen aus Star Wars, aber auch Star Trek. Dabei sammelt man Spenden für das Kinderhilfswerk. 

Auf die nächsten 250 Jahre

Auch wenn man die Geschichte groß feiert, werkt man unablässig an der Zukunft. Die Gondeln des Riesenrads sind stolze 70 Jahre alt und haben einen großen Teil der Pratergeschichte miterlebt. Aus diesem Grund werden diese heuer erneuert. Die Optik bleibt unverändert und man hält sich strengstens an die Originalbaupläne aus dem Jahr 1897. Ganz neu ist das Rollercoaster-Restaurant, das im Mai seine Türen aufsperrt. Hier wird das Essen via Katapult auf Achterbahnschienen serviert und bei Lasershows und Multimediafeuerwerk verspeist.

Prater ist in guten Händen

Diese zwei Neuerungen zeigen, wo es im Prater künftig hingehen soll. Moderne und Tradition sollen Hand in Hand gehen. Für einen positiven Ablauf und die Verwaltung des Wurstelpraters ist die Prater Wien GmbH, ein Unternehmen der Stadt Wien, zuständig. Das Team rund um Geschäftsführer Michael Prohaska unterstützt die Betriebe im Prater und plant die Standortentwicklung. Es hilft bei der Organisation von Veranstaltungen und unterstützt die Praterunternehmerinnen und -unternehmer bei Marketing und Kommunikation. "Die Aufgabe der Prater Wien GmbH sehen wir darin, diesen Spaß, für alle Besucherinnen und Besucher auch in Zukunft zu gewährleisten", sagt Michael Prohaska.

Zwei der Schwerpunkte, die gezielt verfolgt werden, sind die Erlebnisgastronomie, wie etwa das neue Rollercoaster-Restaurant, und die schrittweise Ausweitung des Praters auf ein Ganzjahresangebot. Künftig sollen auch im Winter Geschäfte und Lokale offen haben, um die Saison auszuweiten und den Menschen immer einen attraktiven und belebten Prater zu ermöglichen.

Gemeinsam in die Zukunft

"Das 250-Jahr-Jubiläum des Wiener Praters zeigt, dass bei den Wienerinnen und Wienern Freizeitkultur einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Der Prater ist nicht nur unsere grüne Lunge und somit ein sehr beliebtes Ausflugsziel, sondern auch eine ganz besondere Welt des Vergnügens mitten in unserer Stadt. Innovation und Tradition sind hier so eng miteinander verbunden wie Spaß- und Adrenalinerlebnisse", so Michael Prohaska.

Vorteilspartner CLUB WIEN

Floridofilm - Volles Service rund ums Bild

Mit der CLUB WIEN-Vorteilskarte erhalten Mitglieder zwischen 5 und 12 Prozent Ermäßigung auf die Dienstleistungen der Firma Floridofilm.

Erfahren Sie mehr 31048

Seniorencolleg

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten 10 Prozent Ermäßigung auf alle Computerkurse im Seniorencolleg!

Erfahren Sie mehr 31058

Stadtsaal

CLUB WIEN-Mitglieder können Karten bis zum Spieltag reservieren und erhalten am Spieltag den Vorverkaufspreis (10 Prozent Rabatt).

Erfahren Sie mehr 31169

MFT Core Disc

Mit der MFT Core Disc werden Liegestütze nun anspruchsvoller. CLUB WIEN-Mitglieder erhalten die MFT Core Disc ermäßigt.

Alle Vorteilspartner