Durch einen Blick ins Mikroskop kann man Dinge genau unter die Lupe nehmen. Dieses Mädchen probiert's aus. © Bohmann/Bubu Dujmic

Forschung erleben

Sie wollen wissen, was gerade in Wiens Wissenschaftsszene los ist? Dann sollten Sie am 30. September in die Seestadt kommen. Bei freiem Eintritt können Sie einen Tag lang wie Profis forschen.

Herbstzeit ist Forschungsfest-Zeit in Wien. Die populäre Mini-Ausstellung geht auch heuer wieder auf Tour und lädt die Wienerinnen und Wiener zum Staunen und Mitmachen ein.Die ersten beiden Stationen - das Rathaus und die Pädagogische Hochschule Wien - sind für angemeldete Schulklassen reserviert. Am 30. September übersiedelt der gesamte Tross dann in die Seestadt, wo die Pforten für alle Forschungsinteressierten geöffnet werden.

Unter Anleitung können sogar die Kleinsten ein Computerspiel programmieren. © Tirza Podzeit

MolekularbiologIn für einen Tag

Den Besucherinnen und Besuchern wird ein Querschnitt durch die heimische Forschungsszene geboten. Vieles kann selbst ausprobiert werden, zum Beispiel wie standfest ein selbst gebautes Legohaus ist oder wie sich mit einem Forschungsroboter der österreichischen Computergesellschaft die Umgebung erkunden lässt. Mit dabei ist auch das Vienna Open Lab, Wiens erstes Mitmachlabor. Bei dieser Station können die Besucherinnen und Besucher in den Arbeitsalltag von Molekularbiologinnen und -biologen hineinschnuppern und Mikroskopie-Präparate aus den eigenen Mundschleimhautzellen herstellen.

Apps entwickeln, Berge bauen

Wer lieber mit Technik experimentiert, sollte sich das Code-Studio nicht entgehen lassen. Unter fachgerechter Anleitung lernen die Besucherinnen und Besucher, ein Computerspiel zu programmieren und mit eigenen Befehlen Figuren auf dem Bildschrim laufen zu lassen.

Im App-Studio wiederum zeigen Programmiererinnen und Programmierer, wie sich im Handumdrehen aus einer mit Stift und Papier angefertigten Skizze einer Idee eine App entwicklen lässt. Handfester geht es in der Terraforming-Sandkiste des Sciene Pool zu. Mit Fingern und Schaufeln können eigene Welten erschaffen und die Folgen dieses Eingriffs in die Natur - heftige Unwetter oder Vulkanausbrüche zum Beispiel - auf die Umwelt beobachtet werden.

Selbsttesten macht am meisten Spaß. Davor gibt es eine kleine Einschulung einer Expertin. © Tirza Podzeit

Forschungsfest in der Seestadt

Gemeinsam experimentieren, forschen und entdecken. Nach diesem Motto lädt die Wirtschaftsagentur Wien alle Forschungsinteressierten am 30. September 2017 von 10 bis 16 Uhr in das Technologiezentrum in der Seestadt ein. Bei freiem Eintritt kann man fünf Stationen besuchen und in die Rolle von Forscherinnen und Forschern, Entwicklerinnen und Entwicklern und Programmiererinnen und Programmierern schlüpfen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Was: Forschungsfest in der Seestadt
Wann: 30. September 2017
Wo: 22., Technologiezentrum Seestadt, Seestadtstraße 27
Öffis: U2 bis Seestadt, 88A, 88B und 84A bis Seestadt

Vorteilspartner CLUB WIEN

Zoom Kindermuseum

Mit der CLUB WIEN-Vorteilskarte erhalten Sie im Zoom Kindermuseum die Kinder-Eintrittskarte ermäßigt!

Erfahren Sie mehr 31086

Video: Naschen im Mozarthaus Vienna

Erfahren Sie mehr 32707

Lazerfun - Lasertag Spiel, Spaß & Action

Beim Lasertag Spielen sind schleichen, ducken, verstecken - höchste Konzentration, eine schnelle Reaktionsfähigkeit und Teamgeist der Schlüssel zum Erfolg.

Erfahren Sie mehr 43440

Respawn eSports-Bar

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten einen Burger samt Getränk um 10 Euro.

Alle Vorteilspartner