Mittlerweile gibt es Keksausstechformen in ganz vielen verschiedenen Designs. Wir haben uns für die klassisch winterliche Variante entschieden. © Bohmann

 

Backe, backe Kekse

Ob mit silbernen Sternchen dekoriert, mit feiner dunkler Schokolade überzogen oder klassisch mit Zuckerguss umrandet. Der Kreativität sind bei Ausstechkeksen keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns den Backspaß gegönnt.

Gerade im Winter verspürt man auf unerklärliche Weise ein besonderes Verlangen nach köstlichen Keksen. Um den Kekshunger zu stillen müssen es aber natürlich nicht immer gekaufte sein. Selbstgemachte schmecken genauso gut, man weiß genau was drin ist und sie eignen sich auch noch super als kleine Geschenke oder zur Jause. Nichts wie ran also an Nudelwalker, Eier, Mehl und Co. Gebacken wird nach einem Rezept von DIE UMWELTBERATUNG. Damit man beim Gang auf die Waage danach kein schlechtes Gewissen haben muss, gibt es luftig leichte Topfenkekse.

 

Gute Vorbereitung ist alles

Damit man nicht verzweifelt nach dem Ei im Kühlschrank angeln muss, während man die Hände bereits bis zum Handgelenk im Teig stecken hat, empfiehlt es sich, alle Zutaten vor Backbeginn herauszulegen. Besonders kalte Zutaten wie Topfen und Butter sollten ohnehin auf Zimmertemperatur gebracht, bevor sie verarbeitet werden. Auch Küchenwaage, Mixer, Backpapier, Blech und Co dürfen sich griffbereit einfinden. Zudem besonders wichtig: eine saubere Arbeitsfläche oder ein großes Brett, auf dem dann der Teig ausgerollt werden kann.

Zutaten

Teig:

.) 250 Gramm Mehl

.) 80 Gramm Butter

.) 1 Packerl Vanillezucker

.) 50 Gramm Topfen

.) 1 Ei

Dekoration:

.) Silbersterne

.) kleine Schneeflöckchen

.) brauner und weißer Zuckerguss

.) dunkle oder helle Kuvertüre

.) Marmelade

Exklusiv für Mitglieder

Gewinnspiel
Bild zum Gewinnspiel

14. Dezember 2019 - 11. Februar 2020

Wir verlosen: 5 x 1 Fini´s Feinstes Package bestehend aus 1 x Keksdose, 1 x Wiener Backzucker, 1 x Feinstes Weizenmehl und 1 x Rezeptheft

  • Teilnahme zu diesem Gewinnspiel ist bereits geschlossen

Unkompliziert geknetet

Backen soll ja Spaß machen. Und das auch Küchenneulingen. Deswegen haben wir ein simples Rezept gewählt, das selbst den ungeübtesten Keksbäckerinnen und -bäckern gelingt. Einfach Mehl mit Butter und Topfen abbröseln, mit den Händen zusammenkneten und dann nach und nach die restlichen Zutaten hinzufügen. Der Teig soll eine gleichmäßige feste Masse werden. Damit sich das gute Stück von den Strapazen ein wenig erholen kann, kommt es für eine halbe Stunde in den Kühlschrank, um zu rasten.

Und auch wir nutzen die Pause. Backen macht durstig und was eignet sich da besser als Durstlöscher als ein schmackhafter Punsch? Schnell gemacht mit Früchtetee, etwas Orangensaft und Orangenschale, Zimtstangen und natürlich ganz viel Liebe.

Von Elchen, Tannenbäumen und Engeln

Hat der Teig genug geruht, darf er wieder ins Warme. Auf einer bemehlten Fläche mit dem Nudelwalker ungefähr messerrückendick ausrollen und Kekse ausstechen. Wir verwenden putzige kleine Elche, stilvolle Halbmonde, spielerische Schaukelpferde sowie Tannenbäume, Engel, Herzen und Sterne. Das Backblech damit belegen, genug Abstand lassen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad circa sechs Minuten backen. Die fertigen Kekse auskühlen lassen und nach Belieben verzieren.

Wir wünsche gutes Gelingen!