Erdbär, Eisbär und Mausbär unterwegs auf der Flugwurst: Entzückend-skurriles Puppenspiel im Figurentheater LILARUM nach Erwin Moser mit der Musik von Die Strottern. © LILARUM

 

CLUB WIEN-Freizeittipps für das Wochenende von 30. Oktober bis 1. November 2020

Endlich wieder Wochenende, Halloween und Allerheiligen inklusive! Unter Beibehaltung der COVID-19-Maßnahmen kann man ein Puppenspiel oder das Museum besuchen sowie einen virtuellen Lauf absolvieren. Den Weg dorthin legt man am besten mit den Öffis zurück.

Hinweis: CLUB WIEN hat Veranstaltungen ausgewählt, bei denen die Corona-Regeln eingehalten werden können. Verbringen Sie ein sicheres und schönes Wochenende!

Eisbär, Erdbär und Mausbär im Figurentheater LILARUM

Ein Eisbär, der auf Eis liegt, ein Erdbär, der Erdbeeren mit Witzen zum Lachen bringt, und ein Mausbär, der besagten Witzetrick an seiner Wurst ausprobiert. Daraufhin wird diese vor lauter Lachen so groß, dass sie zu fliegen beginnt. In "Eisbär, Erdbär und Mausbär" nach dem Buch von Erwin Moser begibt sich das Publikum zusammen mit den Titelhelden auf eine Flugwurst-Reise zum Nordpol, um für den Eisbären frisches Eis zu holen. Viele Überraschungen und großartige Musik von Die Strottern inklusive.

Tipp: CLUB WIEN-Mitglieder erhalten 1 Euro Ermäßigung auf den Originalkartenpreis.

  • Wann: Freitag, 30. Oktober, Samstag, 31. Oktober, Sonntag, 1. November 2020, 14.30 und 16.30 Uhr
  • Wo: 3., Figurentheater LILARUM Göllnergasse 8
  • Öffis: U3 bis Kardinal-Nagl-Platz
  • Weitere Infos unter www.lilarum.at

***************************

GhostRun 2020

Bereits zum sechsten Mal wird beim Wiener Ghostrun zugunsten der Patientinnen- und Patienteninitiative "Lungenhochdruck" dem Sensenmann davongelaufen. Heuer geht der Lauf allerdings virtuell über die Bühne. Das bedeutet, man legt die 1,5 oder 6 Kilometer wie bei der Anmeldung geplant zurück, aber auf der jeweiligen persönlich favorisierten Laufstrecke. Gelaufen werden rund um Halloween vom 30. Oktober bis zum 1. November 2020 jene Meter, die Menschen mit Lungenhochdruck nicht mehr problemlos zurücklegen können. Das damit gesammelte Geld kommt den sogenannten Lungenkindern zugute.

  • Wann: Freitag, 30. Oktober, Samstag, 31. Oktober, sowie Sonntag, 1. November 2020
  • Wo: Ihre Lieblingsstrecke
  • Weitere Infos unter ghostrun.at

***************************

Halloween im Wiener Prater

Für die alljährliche Gänsehaut im Wiener Wurstelprater ist für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren gesorgt. Passend zu den aktuellen Corona-Maßnahmen lautet das Motto: "Wundere dich nicht, zu Halloween ist Maskenpflicht!" Von 17 bis 21 Uhr freuen sich die Geister Poldi und Ottilie auf junge Besucherinnen und Besucher. Gegeben wird eine abenteuerliche Geistergeschichte im dunklen Praterwald. Von Dracula über den Teufel höchstpersönlich bis hin zu den Waldgeistern ist alles mit dabei. Im Planetarium gibt es außerdem kostenlosen Eintritt für Kostümierte.

  • Wann: Samstag, 31. Oktober 2020
  • Wo: 2., Würstelprater im Wiener Prater
  • Öffis: U1 und U2, S1, S2, S3, S5, S6, S7, oder S15, Bim 0 und 5 oder Autobus 80 A bis Praterstern
  • Weitere Infos unter www.praterwien.com

***************************

"Die Wiener in China" im Jüdischen Museum Wien

Bereits unmittelbar nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Österreich im März 1938 wurden Jüdinnen und Juden ausgegrenzt, gedemütigt und verfolgt. Die Möglichkeiten, das Land zu verlassen, waren gering. China war das einzige Land, für das kein schwer zu erlangendes Visum nötig war, dennoch verlangten die deutschen Behörden ein Ausreisepapier. Dr. Feng Shan Ho, der Generalkonsul Chinas in Wien, stellte gegen den Willen der chinesischen Regierung tausende dieser rettenden Visa aus.

Damit stellte Shanghai, die "Stadt über dem Meer" für viele österreichische Jüdinnen und Juden die letzte Hoffnung auf Zuflucht dar. Die fremde neue Heimat stellte die meisten Flüchtlinge vor große Herausforderungen. Doch schnell organisierten sich die Wienerinnen und Wiener in China ein "Little Vienna", in dem es neben Restaurants wie dem "Weißen Rössl" Kaffeehäuser mit Wiener Mehlspeis- und Kaffeespezialitäten, Würstelstände und Heurigen gab. Sportvereine und Zeitungen wurden gegründet, und die vielen geflüchteten Künstler sorgten für ein vielfältiges Angebot an Musikabenden, Operetten, Kabarett- und Theateraufführungen.

Tipp: CLUB WIEN-Mitglieder erhalten 2 Euro Ermäßigung auf die Kombikarte Jüdisches Museum und Museum am Judenplatz.

  • Wann: Sonntag, 1. November 2020, 10 bis 18 Uhr
  • Wo: 1., Jüdisches Museum, Dorotheergasse 11
  • Öffis: U-Bahn_linien U1 und U3 bis Stephansplatz, Buslinie 1A bis Habsburgergasse, Buslinie 2A bis Plankengasse,
  • Weitere Infos unter www.jmw.at

***************************

Erwin Schrott im Konzerthaus

Der formidable Sänger und Entertainer Erwin Schrott heizt den Großen Saal des Wiener Konzerthauses erneut auf siedende Club-Atmosphäre auf. In seinem neuen Programm "Tango Diablo" kombiniert und verschränkt der Bassbariton Teufels-Arien von Meyerbeer bis Boito mit Tango. Ein künstlerisch so einfühlsames wie überzeugendes Crossover. So höhnt Charles Gounods Mephisto aus dessen Oper "Faust" mit seiner Serenade in diesem Programm zu passender Gitarrenbegleitung. Hector Berlioz' Méphistophélès aus "La damnation de Faust" lullt Faust mit seiner Arie hier zur Begleitung von zwei Bandoneons ein.

Nach dem musikalisch bereits lateinamerikanisch gefärbten Klassikteil wechselt der gefinkelte Publikumscharmeur nach der Pause ganz in seine Heimat Uruguay. Wie schon in seinen Erfolgsprogrammen "Cuba amiga" und "Rojotango" verführt der berühmteste Don Giovanni unserer Zeit sein Publikum zum Dahinschmelzen, zum Mitswingen und -tanzen, zum Schmunzeln und Lachen - in einem Konzertformat, das Erwin Schrott für sich maßgeschneidert hat und das nur er so hinreißend umzusetzen vermag.

  • Wann: Sonntag, 1. November 2020, 10.30 Uhr
  • Wo: 3., Wiener Konzerthaus, Lothringerstraße 20
  • Öffis: U-Bahn-Linie U4 bis Stadtpark, Buslinie 4A bis Akademietheater
  • Weitere Infos unter konzerthaus.at