10.MAERZ 2021 
Freizeit
Marmorierte Ostereier sind ein echter Hingucker. © Brigitte Vogt

Österliche Bastelideen für die Familie

Ostern hat viele Highlights, das Basteln ist für viele Familien aber die Nummer eins. CLUB WIEN hat bei der WIENXTRA-Kinderinfo nach ein paar kreativen Ideen für das kommende Fest gefragt.

Bemalte Eier, süße Häschen, Tischdecken, Deko, Handwerk: Ostern ist so schön, wie wir es uns machen. Nicht nur der Osterhase bringt Kinderaugen zum Leuchten, auch das gemeinsame Basteln sorgt für eine schöne Familienzeit. So werden die Kinder auch gleich angeregt, kreativ zu sein und sich künstlerisch auszuleben, und das ist in der Erziehung absolut Gold wert.

In Wien ist die WIENXTRA-Kinderinfo DIE Anlaufstelle für Familien. Die Infostelle für Kinderkultur hat auch zahlreiche Bastelideen zu bieten. CLUB WIEN hat sich nach zwei tollen Ideen fürs Osterfest erkundigt.

Eier ausblasen

Egal ob wir die Eier einfach nur bemalen oder grandios verzieren: Zuerst muss man sie ausblasen. Ausgeblasen sind die Ostereier einfach am schönsten. Allerdings ist das eine eher filigrane Arbeit. Bei der WIENXTRA-Kinderinfo kann man nachlesen, wie das mit einer Einwegspritze ganz gut klappt. Mit ein wenig Übung und einer guten Portion Teamarbeit steht dem Eierbasteln nichts mehr im Weg.

  • Zuerst das rohe Ei mit heißem Wasser abspülen und dann mit einer Nadel ein Loch in die stumpfe Seite des Eis stechen
  • Dann das Loch mit einem spitzen Küchenmesser vorsichtig weiten
  • Als Nächstes wird die Einwegspritze vorsichtig in das Loch eingeführt und das Ei ausgesaugt - dabei muss man beachten, dass Luft in das Ei eindringen kann. Das Loch muss also größer als die Spritze sein.
  • Dann kann man absaugen, indem man die Spritze aufzieht. Das geht einfacher, wenn man zu zweit ist und jemand das Ei hält.
  • Man kann Luft in das Ei hineinpumpen, damit der letzte Rest aus dem Ei herauskommt.
  • Wenn man die leere Eierschale mit heißem Wasser und einem Tropfen Spülmittel füllt, könnt ihr es innen putzen: einfach das Loch zuhalten, schütteln und ausspülen.
  • Den rosa Stempel am Ei bekommt ihr weg, wenn ihr es kurz abkocht.

Ostereier marmorieren

Noch ein bisschen spezieller als das klassische Eiermalen und auch kein großer Aufwand ist das Marmorieren mit Nagellack. Man braucht:

  • ausgeblasene Eier (Plastikeier gehen auch, sind weniger empfindlich)
  • 2-3 zusammenpassende Farben flüssigen Nagellacks
  • 2 Gefäße, die schmutzig werden dürfen
  • Schaschlik-Spieße, um die Eier, ohne sie anzugreifen, ins Wasser tauchen zu können
  • Wasser
  • Zahnstocher
  • Zeitungspapier zum Abdecken
  • ein Band, wenn ihr die Eier aufhängen wollt

Und so geht’s:

  • Eier putzen und vorsichtig trocknen. Die Eier dürfen nicht fettig sein, sonst hält der Lack nicht.
  • Arbeitsfläche mit Zeitungspapier auslegen. Nagellackflecken sind so leiwand nicht.
  • Schaschlik-Spieß in das Ei stecken. Es funktioniert am besten, wenn der Spieß wenig Spielraum hat und das Ei gut halten kann.
  • Wasser in ein Gefäß geben. Das Wasser sollte etwas tiefer sein als ein Ei.
  • Ein zweites Gefäß herrichten. Das dient zum Trocknen der Eier. Da Nagellack schnell trocknet, ist es nicht nötig, dass das ein großes Gefäß ist, es geht auch eine Flasche. Darf nicht umfallen, Ei muss gut liegen!
  • Zwei bis drei Tropfen Nagellack ins Wasser. Nicht mehr, da es sonst eine einheitliche Färbung würde.
  • Mit einem Zahnstocher kann man verschiedene Muster aus den Lacktropfen machen.
  • Jetzt ist Geschwindigkeit gefragt: Ei vorsichtig in die Wasser-Nagellack-Mischung tauchen, Spieß drehen, sodass das Ei rundherum gefärbt wird, und das Ei am Spieß dann vorsichtig aus dem Wasser holen.
  • Den Spieß zum Trocknen in das vorbereitete Gefäß stellen. Das Trocknen geht recht schnell.
  • Zum Aufhängen ein Band nehmen. Ein Knoten um ein kleines Stück Zahnstocher funktioniert gut. Der Zahnstocher samt Knoten wird in das Ei gesteckt und schon kann das Ei hängen. Oder man fädelt mit einer langen Nadel ein Band durch das Ei hindurch.