Architektur, Malerei und Bücherregale verbinden sich im Prunksaal zu einem harmonischen Gesamtkunstwerk © Österreichische Nationalbibliothek/Hloch

Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek

Virtueller Besuch im barocken Gesamtkunstwerk. Wenn Sie den Prunksaal nicht vor Ort besichtigen können, kommt er eben zu Ihnen!

Eine Kooperation mit Google Arts & Culture macht das möglich. Zur Verfügung stehen dafür ein virtueller Rundgang durch einen der schönsten Bibliotheksräume der Welt, eine Gigapixel-Aufnahme des berühmten Deckenfreskos im Mitteloval und der direkte Zugang zu 40 historischen Druckwerken, die im Original im Prunksaal aufbewahrt werden.
https://artsandculture.google.com/partner/austrian-national-library

Das "besondere Objekt" ist derzeit Gustav Mahlers 10. Sinfonie. Da es aufgrund der Schließung des Prunksaals nicht im Original zu sehen ist, empfiehlt sich das Video, in dem der Direktor der Musiksammlung die Besonderheiten dieser außergewöhnlichen Handschrift erklärt. Und da diese Partitur bereits digitalisiert wurde, kann man sie auch online bequem und aus nächster Nähe sehen und durchblättern.


Ab Freitag, 29. Mai ist ein Besuch des Prunksaals wieder möglich! 
__________________________________________________________________________

Der Prunksaal – als Teil der ehemaligen Hofbibliothek im 18. Jahrhundert erbaut – überrascht mit knapp 80 Metern Länge und 20 Metern Höhe. Eine aufwendig geschmückte, rund 30 Meter hohe Kuppel und zahlreiche Fresken sorgen für kaiserliches Flair. Mehr als 200.000 Bücher aus den Jahren 1501-1850 und die rund 15.000 Bände umfassende Sammlung des Prinzen Eugen von Savoyen beherbergt dieser prachtvolle Bibliothekssaal. 

Kaiser Karl VI. (1685/1711 bis 1740) veranlasste den Bau dieses Juwels profaner Barockarchitektur für seine Hofbibliothek. Seine Statue steht – umgeben von vier venezianischen Prachtgloben – in der Mitte des Prunksaales.
Erbaut wurde der Prunksaal von 1723 bis 1726 nach Plänen des berühmten Hofarchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach von dessen Sohn Joseph Emanuel. Die Deckenfresken stellte der Hofmaler Daniel Gran bis 1730 fertig.

Vorteil für CLUB WIEN Mitglieder

  • 1 Euro Ermäßigung auf den Eintritt in den Prunksaal (7 Euro statt 8 Euro)
  • Die Ermäßigung gilt pro Besuch für maximal 2 Karten pro Clubkarte.
  • Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre haben freien Eintritt!
     

Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek

  • Adresse: Josefsplatz 1, 1010 Wien
    Tel.: +43 1 534 10-394
  • E-Mail: kommunikation@onb.ac.at
  • Öffnungszeiten:
    • Oktober bis Mai
      Montag geschlossen
      Dienstag bis Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr
      Donnerstag 10:00 - 21:00 Uhr
    • Juni bis September
      Täglich 10:00 - 18:00 Uhr
      Donnerstag 10:00 - 21:00 Uhr