Jeanne & Gilles: Die Liebesbeziehung zwischen der charismatischen Jeanne d’Arc und dem charakterschwachen Gilles de Rais war im September 2018 zu sehen. © sirene

sirene Operntheater

sirene entstand 1998 aus der Zusammenarbeit von Kristine Tornquist und Jury Everhartz als Podium für neues Musiktheater und produziert seit 2002 unter diesem Namen.

Inzwischen hat sirene 22 Uraufführungsabende mit 46 Opern und Kurzopern auf die Bühne gebracht und außerdem noch einige experimentelle Projekte produziert. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Zusammenarbeit mit Autoren und Komponisten. 2017 erhielt das sirene Operntheater den österreichischen Musiktheaterpreis.

Vorteil für CLUB WIEN-Mitglieder

  • 20 Prozent Ermäßigung auf Vollpreiskarten


Derzeit gibt es keine Vorstellungen des sirene Operntheaters. 
Ein Festival mit sieben neuen Opern wird für 2020 vorbereitet:

  • Was: DIE VERBESSERUNG DER WELT. Festival mit 7 Uraufführungen

    Ikarus (die Hungernden speisen) Text: Thomas Arzt / Musik: Dieter Kaufmann
    Der Durst der Hyäne (die Dürstenden tränken) Text: Kristine Tornquist / Musik: Julia Purgina (Interview)
    Elsa (die Nackten bekleiden) Text: Irene Diwiak / Musik: Margarete Ferek-Petric
    Der Fremde (die Fremden aufnehmen) Text: Martin Horváth / Musik: Gerhard E. Winkler
    Die Verwechslung (die Gefangenen besuchen) Text: Helga Utz / Musik: Thomas Desi
    Amerika oder die Infektion (die Kranken besuchen) Text: Antonio Fian / Musik: Matthias Kranebitter
    Ewiger Frieden (die Toten begraben) Text: Kristine Tornquist / Musik: Alexander Wagendristel
  • Wann:  2020
  • Wo: Wien, ehemalige Remise der Badner Bahn Eichenstrasse



Nähere Infos folgen im Herbst 2019.