© Österreichische Nationalbibliothek

Österreichische Nationalbibliothek

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten ermäßigten Eintritt in den Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek, in das Papyrus-, das Globen-, das Esperanto- und das Literaturmuseum.

Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek
Der barocke Prunksaal zählt zu den schönsten historischen Bibliotheken der Welt. Kaiser Karl VI. (1685/1711 bis 1740) veranlasste den Bau dieses Juwels profaner Barockarchitektur für seine Hofbibliothek. Erbaut wurde der Prunksaal von 1723 bis 1726 nach Plänen des berühmten Hofarchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach von dessen Sohn Joseph Emanuel. Die Deckenfresken stellte der Hofmaler Daniel Gran bis 1730 fertig.

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr, Montag geschlossen

Eintritt: Erwachsene 7 Euro / für CLUB WIEN-Mitglieder: 4,50 Euro

**************************

Papyrusmuseum
Das Papyrusmuseum zeigt mit etwa 200 Objekten nur einen Bruchteil der Sammlungsbestände. Zu sehen sind vom ältesten Papyrus der Sammlung, einem Totenbuch der Ägypter aus der Mitte des 2. Jahrtausends v. Chr., bis hin zu den jüngsten Papieren, nämlich Urkunden aus der islamischen Zeit im 13. Jh. n. Chr., Objekte, die das Leben der Menschen am Nil über drei Jahrtausende illustrieren.

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr, Montag geschlossen

**************************

Globenmuseum

Die Eröffnung des Museums, dessen Einrichtung auf Bemühungen Wiener Globenliebhaber zurückgeht, erfolgte 1956; jedoch lassen sich bereits seit dem 16. Jahrhundert an der damaligen Hofbibliothek Globen nachweisen.

Das Hauptgewicht des Bestandes liegt bei den vor 1850 angefertigten Erd- und Himmelskugeln - als Leihgabe besitzt das Globenmuseum den ältesten in Österreich erhaltenen Erdglobus. Seit Dezember 2005 ist das Globenmuseum im Palais Mollard in der Herrengasse untergebracht und bietet neben den wertvollen, unantastbaren Objekten die Möglichkeit, sich interaktiv an Computerterminals und einem virtuellen Globus mit der Materie auseinander zu setzen.

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr, Montag geschlossen

**************************

Esperantomuseum
Das Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek vermittelt über ein modernes Museumskonzept auf 80 m2 die wechselvolle Geschichte des Esperanto und thematisiert darüber hinaus ganz allgemein das Verhältnis des Menschen zur Sprache.

An interaktiven Medienstationen können die BesucherInnen neben Esperanto durch akustische Vermittlung auch andere Plansprachen kennen lernen, wie die mystische Sprache Lingua Ignota der Hildegard von Bingen oder das Klingonische aus der Fernsehserie Star Trek. Eine Medienstation bezieht sich auf die wenig bekannte Tatsache, dass auch sogenannte natürliche Sprachen künstlich geschaffenes Wortgut aufweisen.
Dass Lernen von Grammatikregeln auch leicht und ohne intensives Lernen vonstatten gehen kann, beweist ein Spielautomat, bei dem man sich anhand des nun schon legendären Pacman-Spiels die Grundlagen der Esperanto-Grammatik aneignen kann. Ein Video-Kurs der BBC vermittelt einen Eindruck, wie gesprochenes Esperanto klingt.

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr, Montag geschlossen

Kombiticket Globen-, Esperanto- und Papyrusmusem:
Erwachsene 4 Euro  / für CLUB WIEN-Mitglieder 3 Euro

**************************

Literaturmuseum
Das Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek präsentiert die ganze Vielfalt und Vielstimmigkeit der österreichischen Literatur vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Auf zwei Ebenen findet sich in den denkmalgeschützten Räumen eine abwechslungsreich und innovativ gestaltete Dauerausstellung, auf einer dritten Ebene werden ab 2016 Sonderausstellungen zu sehen sein.

Eintritt: Erwachsene 7 Euro / für CLUB WIEN-Mitglieder: 4,50 Euro

**************************

Die Ermäßigung gilt pro Besuch für maximal 2 Karten pro Clubkarte.