© Wolfgang Glück

Filmarchiv Austria - Metro Kinokulturhaus

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten im Metro Kinokulturhaus die Kinokarte um 7 Euro statt 8,50 Euro, das Ausstellungsticket um 4,50 statt 6 Euro.

Das METRO Kinokulturhaus bildet seit Herbst 2015 die Bühne für sämtliche Ausstellungs- und Zeigeaktivitäten des Filmarchivs. Mit dem neuen Kinokulturhaus hat das Filmarchiv Austria nicht nur eine denkbar schöne Auslage für die Präsentation seiner Arbeit geschaffen, sondern in der Verbindung von Kino- und Ausstellungsräumen auch neue kuratorische Handlungsfelder für die Vermittlung des filmischen Kulturerbes. Der im 19. Jahrhundert errichtete große Saal bietet den idealen Rahmen für eine zeitgemäße Aufbereitung und Vermittlung von Kinogeschichte par excellence. Hierbei fungiert das Kinokulturhaus auch als offenes Forum für die Präsentation des österreichischen Films.

Neben großen Retrospektiven und Premieren finden regelmäßig auch kleinere Hommagen, Tributes und Specials, die auf die verschiedensten Facetten des österreichischen Filmschaffens Bezug nehmen, statt.

Die neuen Ausstellungsräume des Kinokulturhauses sind in drei Ebenen über dem historischen Saal angeordnet und ermöglichen Wechselausstellungen in direktem Zusammenhang mit Retrospektiven und Filmschauen. Das Filmarchiv Austria hat in zentraler Innenstadtlage damit auch die ersten permanenten Filmausstellungsflächen Österreichs geschaffen.

KINOMAGIE – Die Pré-Cinéma-Ausstellung

3. Mai bis 31. Juli 2016
Öffnungszeiten (ab 3. Mai)
Montag bis Freitag 14 bis 21 Uhr
Samstag und Sonntag 11 bis 21 Uhr

Mit der CLUB WIEN-Vorteilskarte erhalten Mitglieder im Metro Kinokulturhaus die Kinokarte um 7 Euro statt 8,50 Euro sowie das Ausstellungsticket um 4,50 Euro statt 6 Euro.

Das Filmarchiv Austria ist heute die zentrale Sammel- und Dokumentationsstelle für den Film, ein Haus für das audiovisuelle Kulturerbe Österreichs. Die vielfältigen Sammlungen umspannen eine Periode von über 100 Jahren und reichen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Das Filmarchiv Austria verwahrt über 100 000 Filmtitel, 2 000 000 Fotos und Film-Stils, etwa 25 000 Filmprogramme, über 10 000 Plakate, an die 30 000 Bücher, eine umfangreiche Gerätesammlung und unzählige Objekte und Dokumente (Filmapparate, Kinoeinrichtungen, Drehbücher, Kostüme etc.).

Audiovisuelles Zentrum Augarten
Obere Augartenstraße 1 e
1020 Wien
Tel.: +43 1 216 13 00

Im Oktober 1997 hat das Filmarchiv Austria mit dem Audiovisuellen Zentrum Wien im Augarten seinen neuen Hauptstandort eröffnet. Die im unmittelbaren Eingangsbereich des Barockparkes gelegenen Wirtschaftsgebäude des Schloss Augarten aus dem 18. Jahrhundert boten nach der Generalsanierung die idealen Voraussetzungen für die Einrichtung eines modernen Medienarchivs. Im Audiovisuellen Zentrum Augarten ist es nun möglich, das umfangreiche filmische Erbe unseres Landes einem breiten Interessentenkreis in attraktivem Ambiente zugänglich zu machen. In den entsprechenden Abteilungen können die Sammlungen des Hauses direkt gesichtet werden.

Zentralfilmarchiv Laxenburg
Parkweg 89
2361 Laxenburg
Tel.: +43 2236 71440
n.wostryatfilmarchiv.at

Das Filmarchiv Austria betreut in Laxenburg die größte Filmsammlung Österreichs - unter den derzeit über
70 000 Filmtiteln finden sich neben unzähligen Juwelen der nationalen und internationalen Filmgeschichte sämtliche erhaltenen österreichischen Spielfilme seit der vorletzten Jahrhundertwende, eine umfangreiche Sammlung historischer Filmdokumente ab 1896 und zahlreiche geschlossene Sammlungen wie der so genannte "Goldstaub-Bestand" (bedeutendeste Sammlung zur Frühgeschichte des Kinos), eine extensive Kollektion mit Filmdokumenten aus der Monarchiezeit, die Sammlung Reinthaler (Österreichs größter Bestand zum Kino der 1910er-Jahre), die Sammlung Köfinger (Tourismusfilme aus der Stummfilmzeit), mehrere nahezu vollständige Wochenschau-Bestände ab den 1930er-Jahren, das Archiv der Austria Wochenschau, usw. Die Kultur- und Zeitgeschichte Österreichs im 20. Jahrhundert kann mit diesem Gesamtbestand repräsentativ dokumentiert werden. 2004 wurde in Laxenburg die modernste Filmlageranlage Österreichs eröffnet.