Seit 20 Jahren ist bei "Tinte & Kaffee" der Name Programm. © Tinte & Kaffee

 

Karten für "Tinte & Kaffee" im Café Landtmann gewinnen

Bei "Tinte & und Kaffee" ist der Name Programm. Im einmaligen Ambiente des Café Landtmann finden das heiße Bohnengebräu und Wiener Literatur zusammen. Wir verlosen Karten für "Sperrstund is'" am 25. August und "Dalles & Dowidl" am 29. August.

In keiner anderen Stadt der Welt gibt es so viele historisch bedeutsame Kaffeehäuser wie hier. Nirgendwo sonst als in Wien, einem der großen kulturellen Schmelztiegel Europas, konnten zwei so unterschiedliche Flüssigkeiten wie Tinte und Kaffee eine derart fruchtbringende Verbindung eingehen. Aber die Szenerie hat sich gewandelt. Und den letzten noch vorhandenen Spuren des Mythos von der "Wiener Kaffeehausliteratur" im Wien von heute nachzuspüren, ist auf eigene Faust nicht immer ganz leicht.

Ein Abend mit "Tinte und Kaffee" ist der beste Einstieg für Ihre ganz  persönliche Erkundungsfahrt in eine versunkene Welt.

Sperrstund is' - Das Kaffeehaus und der "Anschluss"

Die Blütezeit der klassischen Wiener Kaffeehauskultur und –literatur dauerte genau bis zum März 1938 – als mit dem "Anschluss" der "Ostmark" an das Deutsche Reich auch die neue Kultur der Unkultur in Wien ihren Einzug hielt. Die Vorzeichen konnte man allerdings schon Jahrzehnte früher erahnen.

Aus Zeitzeugen- und Zeitungsberichten und literarischen Bearbeitungen von Autoren wie Friedrich Torberg, Anton Kuh, Alfred Polgar und vielen anderen ergibt sich mosaikartig das Panorama einer besonderen Zeit. Einer Zeit, in der Intoleranz, kulturelles Desinteresse und die Furcht vor allem angeblich "Fremden" innerhalb weniger Jahre zum Untergang einer typisch wienerisch-österreichischen Tradition geführt haben. Diese ist – um wenigstens die letzten Überbleibsel noch zu schützen – in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen worden.

  • Wann: jeweils Sonntag, 25. August, 8. und 15. September
  • Wo: 1., Café Landtmann, Universitätsring 4
  • Mit: Christine Renhardt, Elisabeth Seethaler, Christoph Prückner u.a.
  • Weitere Infos unter http://www.tinteundkaffee.at/

Dalles & Dowidl - Im jüdischen Kaffeehaus

Hier geht es nicht nur um den großen Einfluss jüdischer Autoren auf die Wiener Kaffeehausliteratur – man denke nur an Namen wie Peter Altenberg, Karl Kraus, Friedrich Torberg – sondern vor allem um die untergegangene Welt des jüdischen Kabaretts zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Und wussten Sie eigentlich, dass die Gründung von Israel ursprünglich im Café Landtmann ihren Anfang nahm?

Höhepunkt des Abends ist die Wiederaufführung der berühmten "Klabriaspartie". Dieser legendäre Einakter (von 1890) spielt in einem kleinen jüdischen Kaffeehaus in der Leopoldstadt, stand fast 40 Jahre lang beim Budapester Orpheum und anderen Kabarettensembles auf dem Spielplan und war zur damaligen Zeit genauso sprichwörtlich und "typisch", wie für uns heutzutage vielleicht Qualtingers "Herr Karl".

  • Wann: jeweils Donnerstag, 1., 8., 15., 22. und 29. August, Samstag, 14. September
  • Wo: 1., Café Landtmann, Universitätsring 4
  • Mit: Günter Tolar, Eva Agai, Eva Bruckner, Elisabeth Seethaler, Remi Brandner, Claudius Kölz, Andreas Kosek, René Magul und Christoph Prückner
  • Weitere Infos unter www.tinteundkaffee.at

Vorteil für CLUB WIEN-Mitglieder

CLUB WIEN-Mitglieder erhalten beim Kauf von zwei Tickets eine Ermäßigung von 2 Euro pro Karte.

 

Exklusiv für Mitglieder

Gewinnspiel
Bild zum Gewinnspiel

21. Juli 2019 - 12. August 2019

Wir verlosen:

2 x 2 Karten für die Premiere von "Sperrstund is´– Das Kaffeehaus und der Anschluss" am 25.8. sowie

2 x 2 Karten für "Dalles & Dowidl – Im Jüdischen Kaffeehaus" am 29.8.

  • Teilnahme zu diesem Gewinnspiel ist bereits geschlossen

Teilnahmeschluss: Montag, 12. August 2019