Weg in die Moderne

Die Ausstellung „Lovis Corinth“ im Belvedere zeigt die Entwicklung des vielseitigen deutschen Künstlers, der vehement gegen die damaligen Sitten verstieß. Wir verlosen 10x2 Eintrittskarten.

Der deutsche Künstler Lovis Corinth gehörte gemeinsam mit Walter Leistikow und Max Liebermann zum Gründungsteam der Berliner Secession. Die Künstler protestierten damit gegen den starren Kunstbetrieb und die Ausstellungskultur im deutschen Kaiserreich. Corinth ­genoss eine Kunstausbildung in Königsberg, wo er die klassische Historien­malerei erlernte. In dieser Zeit entstanden Porträts und Landschaftsbilder. Seine nächste ­Station war die Kunstakademie München, wo er sich dem Naturalismus zuwandte.

Es ­folgten Studien in Antwerpen und Paris. In ­seinen Arbeiten vereint Corinth unterschiedliche Stilrichtungen, was eine kunsthistorische Einordnung erschwert. Die ­Ausstellung zeigt seinen Stilwandel in Leben und Werk vom 19. ins 20. Jahrhundert. Viele Werke nehmen auf sein Privatleben Bezug. Das Bild „Mädchen mit Stier“ entspricht ­stilistisch einem Historienbild. Corinth ­thematisiert damit die Affäre mit seiner Schülerin Charlotte Berend und verstößt so gegen die bürgerliche Sittlichkeit. Nach der Heirat fertigt er zunächst Aktporträts von seiner Frau, die später von Mutter-Kind-Themen abgelöst werden.

Wir verlosen 10 x 2 Karten. 18. 6.–3. 10. , Oberes Belvedere, 3., Prinz-Eugen-Straße 27, Di–So 10–18 Uhr, www.belvedere.at 

 

Gewinnspiel

Exklusiv für Mitglieder

16. Juni 2021 - 30. Juli 2021

Wir verlosen: 10 x 2 Karten für die Ausstellung Lovis Corinth im Oberen Belvedere

  • Teilnahme zu diesem Gewinnspiel ist bereits geschlossen

Teilnahmeschluss: Freitag, 30. Juli 2021