Donald Duck geht auf den Opernball und spricht dabei (vorrübergehend) Wienerisch. © 2020 Disney Egmont Ehapa

 

Lustiges Taschenbuch auf Wienerisch gewinnen

Heast, Oida, Donald Duck! Im dritten Band der Mundartreihe des Lustigen Taschenbuchs verschlägt es den beliebten Erpel nach Wien. Als Gastübersetzer konnte man keinen Geringeren als Schlagersänger Andy Borg gewinnen. CLUB WIEN verlost drei Exemplare.

Wiener Schmäh mit Ente: Der dritte Band der beliebten Mundart-Reihe des Lustigen Taschenbuchs verschlägt Donald Duck nach Wien. Dazu konnte Schlagerstar Andy Borg als Gastübersetzer gewonnen werden. Dieser glänzt zudem im Comic als Opernball-Tänzer "Andy Dorg" samt Entenschnabel und vollständig "duckifiziert".

Dabei übersetzt der Österreicher gekonnt ins Wienerische. Natürlich dreht sich in der Geschichte "Ollas fia die Kunst" (im Original "Liebeslied oder Liebesleid") alles um Musik. Donald Duck singt für Daisy das Liebeslied "Adios Amor". Begeistert und überzeugt von seinen eigenen Fähigkeiten ist es für ihn selbstverständlich, an einem Casting-Wettbewerb teilzunehmen. Tollpatschig wie immer verpasst Donald die Anmeldefrist. Doch erfinderisch, wie er nun einmal ist, findet er einen Weg, seine Sangeskünste zum Besten zu geben. Über den Ausgang darf man gespannt sein.

Die Abenteuer von Donald Duck und Co erscheinen alle vier Wochen im Lustigen Taschenbuch bei Egmont Ehapa Media.

Lustiges Taschenbuch auf Wienerisch

  • Übersetzer: Helmut Emersberger, Andy Borg
  • Umfang: 96 Seiten
  • Inhalt: "Auf dem Wiener Opernball" (deutsche Erstveröffentlichung), "Ollas fia die Kunst", "Die gfladerte Nummer", "A Hirn-Schmaus", "Ans, zwa, drei - Wer bleibt im Takt?"
  • Verlag: Egmont Ehapa
  • ISBN: 978-3-8413-2420-7
  • Preis: 4,99 Euro
  • Weitere Infos unter www.lustiges-taschenbuch.de

 

Exklusiv für Mitglieder

Gewinnspiel
Bild zum Gewinnspiel

13. März 2020 - 15. April 2020

Wir verlosen: 3 x 1 Lustiges Taschenbuch "Wienerisch"

  • Teilnahme zu diesem Gewinnspiel ist bereits geschlossen

Teilnahmeschluss: Mittwoch, 15. April 2020